Meldung | 18.11.2014

EVPA-Konferenz Berlin - Unternehmerisches Denken für gesellschaftliche Wirkung

European Venture Philanthropy Association, Siemens Stiftung

Die EVPA Annual Conference (European Venture Philanthropy Association) ist eine der größten und bekanntesten Konferenzen im Bereich soziale Investitionen und Venture-Philanthropie. Dieses Jahr nehmen über 500 Experten und Fachleute aus Europa und der Welt an der Konferenz teil, um Kontakte zu knüpfen, sich über wesentliche Entwicklungen, Forschungen und Trends auf diesem schnell wachsenden Gebiet auszutauschen. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet "Collaboration for Social Impact, the next ten years" (Zusammenarbeit für soziale Wirkung, die kommenden zehn Jahre). 

Nathalie von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin des Vorstands der Siemens Stiftung, sagte während der offiziellen Eröffnung der 10. EVPA-Konferenz: „Wir befinden uns mitten in einem Paradigmenwechsel in der Philanthropie. Wir wenden neue, unternehmerische Instrumente an, um soziale Probleme zu lösen. Dies wird uns nur gelingen, wenn wir partnerschaftlich an diesen Herausforderungen arbeiten und voneinander lernen. Deshalb ist diese Konferenz so wichtig.“

Die EVPA-Konferenz findet am 17. und 18. November in Berlin statt. Die vielfältigen Sessions ermöglichen Sozialunternehmern, Sozialinvestoren, Verbänden, Stiftungen und wissenschaftlichen Netzwerken gemeinsame Vorgehensweisen für den Sektor zu diskutieren und zu entwickeln, um die Effizienz im Bereich Venture Philanthropy zu steigern. Nathalie von Siemens sagte auf der Podiumsdiskussion "Reflecting on the Journey: the last 10 years" (Nachdenken über den zurückgelegten Weg: die letzten zehn Jahre): „Stiftungen haben mehr zu geben als Geld. Die Siemens Stiftung unterstützt Social Ventures mit Netzwerken, Trainings und Wissenstransfer gemeinsam mit Partnern in der Startphase. Dabei setzen wir auf einfache Technologien, Qualifizierung und sozialunternehmerische Lösungen.“