Arbeitsbereich
Sozial­unternehmertum
Nachhaltige Geschäfts­­modelle mit sozialer Wirkung

Wir arbeiten mit sozialen Unternehmen, die mit innovativen Ideen und technischen Lösungen Gesellschaft positiv verändern.

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft ökologische, wirtschaftliche und soziale Ziele für nachhaltige Entwicklung gesetzt. Gemeinsam mit Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft leisten Sozialunternehmen einen essentiellen Beitrag, diese Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zu erreichen: Sie entwickeln Lösungen für die drängendsten Probleme der Welt und verankern sie mit einem tragfähigen Geschäftsmodell lokal und langfristig. Zusammen mit Sozialunternehmer*innen arbeiten wir insbesondere in afrikanischen Ländern daran, Versorgungsdefizite abzubauen und Strukturen zu schaffen, die nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen und ökonomische Perspektiven eröffnen. Lokal angepasste Technologien mit gesellschaftlicher Wirkung spielen dabei eine besondere Rolle.

Schwerpunkte

Grundversorgung:
Für den Zugang zu lebenswichtigen Produkten

Zusammen mit Sozialunternehmen leisten wir einen Beitrag zu einer langfristigen Verbesserung der Grundversorgung, insbesondere in den Bereichen Wasser & Hygiene, Nachhaltige Energie und E-Mobilität. Der gesicherte Zugang zu diesen lebenswichtigen Produkten und Dienstleistungen erhöht die Lebensqualität und schafft Raum für neue Perspektiven. 

Klima & Umwelt:
Für ein nachhaltiges Wirtschaften

Klimawandel und Umweltzerstörung erfordern ein schnelles und gemeinsames Handeln. Menschen im globalen Süden sind besonders von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Mit unseren Partner*innen fördern wir die Entwicklung von umweltfreundlichen Technologien und sozialen Geschäftsmodellen, die Ressourcen nachhaltig nutzen und regenerative Systeme schaffen. 

Ökonomische Perspektiven: Für Jobs mit Zukunftsaussichten und fairen Arbeitsbedingungen

Starke Sozialunternehmen ermöglichen Menschen ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten und Kompetenzen zu entwickeln – und schaffen gleichzeitig dringend benötigte Arbeitsplätze. Deshalb unterstützen wir besonders wachstumsstarke Sozialunternehmen, die faire Arbeitsbedingungen und Möglichkeiten für Entwicklung bieten. 

Projekte

Wir sind operative Akteurin der Entwicklungs­zusammenarbeit und leisten gleichzeitig wichtige Vernetzungsarbeit.

Unser Portfolio besteht aus operativen, sozialunternehmerisch ausgerichteten Projekten in den Bereichen E-Mobilität, Nachhaltige Energie und Wasser & Hygiene in Subsahara-Afrika.

Portfolio

Unsere Programme bieten umfassende Unterstützung für ausgewählte soziale Unternehmer*innen.

Derzeit arbeiten wir mit einer Reihe von Sozialunternehmer*innen zusammen, die wir gezielt bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle unterstützen. Einen Überblick über unser gesamtes Sozialunternehmer*innen-Netzwerk erhalten Sie auf der Webseite unseres empowering people. Network.

Instrumente

Business Development

Gute Ideen sollen wachsen: Deshalb arbeiten wir im Rahmen unserer Ausschreibungen und Projekte mit Sozialunternehmen zusammen, um neue Geschäftsmodelle zu testen und über Forschung & Entwicklung ihre Wirkung zu erhöhen. 

Capacity Building

Jede Organisation begleiten wir ganz individuell – über Trainings und Coaching bis hin zur Vermittlung von Kontakten zu möglichen Partnerunternehmen, sozialen Investor*innen oder Geldgeber*innen. 

Stärkung von Ökosystemen

Um ein Ökosystem zu unterstützen, das Sozialunternehmertum im globalen Süden stärkt und langfristig wirksame Ansätze fördert, engagieren wir uns mit Peer-to-Peer-Netzwerken, Konferenzen, Studien und Advocacy in unseren Fokusregionen sowie in der internationalen Entwicklungspolitik. 

Partnerschaften

Langfristige Partnerschaften, Nähe und Kontinuität sind uns wichtig. Aus ihnen entstehen Vertrauen und gegenseitiges Verstehen.

Gemeinsam mit unseren Partner*innen leisten wir einen Beitrag zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals). Unter ihnen sind internationale NGOs, Sozialunternehmen sowie staatliche und private Akteur*innen der Entwicklungszusammenarbeit. Darüber hinaus engagieren wir uns in Initiativen zur Bündelung von Expertise und Wissenstransfer. 

Sozialunternehmertum im globalen Süden – mehr erfahren!

Notiz

Acht afrikanische Unternehmen im „SESA Call for Entrepreneurs 2023“ ausgewählt

Notiz

#Bildungswende: »Wir wollen, dass Kinder zu aktiven Gestaltenden ihrer Zukunft werden!«

Publikationen

Social Entreprises as Job Creators in Africa

Sozialunternehmen schaffen dringend benötigte Arbeitsplätze in Afrika. Die dreiteilige Studie von Siemens Stiftung und GIZ schätzt, dass bis 2030 allein in den zwölf untersuchten Ländern eine Million neue Arbeitsplätze geschaffen werden können und skizziert Empfehlungen zur Ausschöpfung dieses Potenzials.

E-Mobility Solutions for Rural Sub-Saharan-Africa​

Der ländliche Raum in Subsahara-Afrika hat das Potenzial, zum Treiber für E-Mobilität in Afrika zu werden. Unser Reader gibt Einblick in derzeit verfügbare Technologien und Business-Modelle und liefert verlässliche Daten für die Region.

Projektwebseiten

Smart Energy Solutions for Africa

Das 30 Partner*innen starke EU-Konsortium zielt darauf ab, den Energiezugang für vulnerable Gruppen in Afrika zu verbessern, ökologischen Wandel zu fördern und wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben.

WeTu

Das von der Siemens Stiftung gegründete Sozialunternehmen WeTu arbeitet an innovativen Lösungen zur Energie- und Trinkwasserversorgung in Ostafrika. Gleichzeitig kommen erstmals für den ländlichen Raum Afrikas entwickelte elektrische Fahrzeuge zum Einsatz.

TeamUp

Zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Stiftung Deutsche Stiftung Weltbevölkerung sowie der Hanns R. Neumann Stiftung eröffnet das Programm TeamUp jungen Menschen in ländlichen Räumen Ostafrikas neue Zukunftsperspektiven. 

Hintergrundberichte

Interview

Stiftungen als Katalysatoren für Resilienz

Interview

Wachstumsmotor Nachhaltigkeit

Leitung Sozialunternehmertum
Christine Janezic
christine.janezic@siemens-stiftung.org
+49 89 540487 301
Stellvertretende Leitung Sozialunternehmertum
Marah Köberle
marah.koeberle@siemens-stiftung.org
+49 89 540487 306