Pressemitteilung | Kultur 10.07.2012

MOVIMIENTO SUR – La escena más allá del movimiento Neues Akademieprojekt in Chile von 24.7. – 9.8.2012 in Valparaíso

Unter dem Titel „Movimiento Sur” entsteht in Chile ein neues Akademie-projekt im Kulturbereich. Es erweitert die bestehende Theaterakademie „Panorama Sur” in Buenos Aires zu einer stetig wachsenden Plattform für den interdisziplinären und interkulturellen Austausch. „Movimiento Sur” startet mit einem dreiwöchigen Pilotprojekt im neu gebauten Parque Cultural de Valparaíso. Neben internationalen Seminaren und Workshops werden Aufführungen aus Europa gezeigt. Zusätzlich vergibt die Siemens Stiftung fünf Stipendien für Künstler aus lateinamerikanischen Ländern

Nach „Panorama Sur” in Buenos Aires ist „Movimiento Sur” das zweite von der Siemens Stiftung initiierte Akademieprojekt in Lateinamerika und wird gemein-sam mit dem Parque Cultural de Valparaíso, dem Goethe-Institut Santiago und dem Consejo Nacional de la Cultura y las Artes de Chile realisiert. Mit diesen Aktivitäten möchte die Siemens Stiftung die Entstehung eines lebendigen Netzwerks der verschiedenen Kulturszenen Lateinamerikas unterstützen und den Blick auf die künstlerischen Ressourcen des eigenen Kontinents lenken.

Im Zentrum des Pilotprojekts in Chile stehen innovative Bewegungsideen im interdisziplinären Dialog. Die erste Ausgabe rückt die wachsende Verbindung zwischen Tanz und den anderen Künsten in den Fokus, wie sie etwa die renommierte amerikanische Choreografin Meg Stuart in der Zusammenarbeit mit der französischen Videokünstlerin Magali Desbazeille sucht. Ihre gemein-sam entwickelte Live-Installation „sand table“ stellt den Blick auf den Körper buchstäblich auf den Kopf. Varinia Canto Vila wird in einem Workshop Ideen aus dem Arbeitsprozess von Meg Stuart wie Morphing, Zapping, Erinnerung und Raum vorstellen, die den Körper als Schnittstelle erkunden.

An der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft experimentiert die neusee-ländische Künstlerin Kate McIntosh, die in Brüssel lebt und arbeitet. In zahl-reichen Experimenten mit Objekten und Alltagsmaterialien lässt sie in ihrem Laboratorium die Logik des wissenschaftlichen Denkens mit der Imagination der Kunst zusammentreffen und beobachtet, wie sie sich gegenseitig befruch-ten oder behindern. Gemeinsam mit den Kursteilnehmern geht es ihr darum, unser Verständnis der Gegenwart neu zu durchleuchten. In ihrem Stück „Dark Matter“, das in Chile gezeigt wird, widmet sie sich den großen Fragen des Lebens.

Im zeitgenössischen Tanz hat der Choreograph William Forsythe einen Para-digmenwechsel eingeleitet und Bewegung als Denkmodell für andere Bereiche anschlussfähig gemacht. Christopher Roman wird seine „Improvisation Technologies“ in einem Workshop vorstellen und zur eigenen Bewegungsfor-schung anregen.

Zur Vorbereitung der Akademie wird der chilenische Kurator und Kritiker Justo Pastor Mellado in aktuelle Positionen zur Philosophie des Körpers einleiten. Und ergänzend wird Kate McIntosh einen Imaginationsworkshop für Kinder geben. Mit Objekten, Aktionen und Wörtern erfinden sie die Welt neu – groß oder klein, poetisch oder politisch, traurig oder lustig – und fragen, was diese Welten zu bieten haben.

 

Seminare und Workshops

24. und 26. Juli 2012, 10 bis 14 Uhr / 25. Juli 2012, 13 bis 16 Uhr

Varinia Canto Vila (Chile / Belgien): Visiting Movement Ideas

26. Juli 2012, 15 bis 18 Uhr

Kate McIntosh (Neuseeland / Belgien): We just don’t know. Finding Ways to Loosen Certainties

27. Juli 2012, 10 bis 16 Uhr / 28. Juli 2012, 10 bis 14 Uhr

Kate McIntosh (Neuseeland / Belgien): Misuse / Displace – Making Performance Installation

28. Juli 2012, 16 bis 18 Uhr

Kate McIntosh (Neuseeland / Belgien): Beautiful Trouble: Re-imagining the World

Workshop für Kinder und Jugendliche

6. bis 9. August 2012, 10 bis 14 Uhr Christopher Roman (USA / Germany): Approaching Forsythe Improvisation Methods: Creating Possibilities and Making Choices

11. und 18. Juli, 1. August 2012, 18 bis 20 Uhr

Justo Pastor Mellado (Chile): Filosofía del Cuerpo

Kontakt: movimientosurvalpo@gmail.com

Aufführungen

25. und 26. Juli 2012, jeweils um 19, 20 und 21 Uhr

Meg Stuart & Magali Desbazeille (Belgien / Frankreich): sand table

30. und 31. Juli 2012, 20 Uhr

Kate McIntosh (Neuseeland / Belgien): Dark Matter

Spielort

Parque Cultural de Valparaíso

Cumming s/n

Cerro Cárcel

Valparaíso / Chile

movimientosurvalpo@gmail.com

Der Parque Cultural de Valparaíso ist ein neu gebautes Kulturzentrum auf dem Areal des ehemaligen Gefängnisses der chilenischen Hafenstadt Valpa-raíso, das im Januar 2012 eröffnet wurde und von dem chilenischen Kurator und Kunstkritiker Justo Pastor Mellado geleitet wird. Es versteht sich als ein Dispositiv kultureller Entwicklung und ist Kulturzentrum, Zentrum der Künste und Zentrum der Gemeinschaft gleichermaßen. Das Programm zielt auf ein breites Publikum aus Stadt und Region ebenso wie auf die überregionalen Kulturszenen und die in der unmittelbaren Nachbarschaft gelegenen Bezirke.

Weitere Informationen unter www.pcdv.cl

Das Consejo Nacional de la Cultura y las Artes de Chile ist das noch junge chilenische Kulturministerium unter Leitung von Luciano Cruz-Coke Carvallo. Es wurde 2003 mit dem Ziel geschaffen, die Entwicklung und Vielfalt der Kultur in Chile zu befördern. Das Ministerium trägt zur Förderung und Verbreitung der nationalen Kunstproduktion und des chilenischen Kulturerbes bei und ergreift Initiativen zur aktiven Bürgerbeteiligung.

Weitere Informationen unter www.cultura.gob.cl

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben.

Weitere Informationen unter www.goethe.de

ENCOURAGE. empowering people. Die Siemens Stiftung will Menschen in die Lage versetzen, sich aktiv gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen und bezieht sich dabei ideell auf die Werte von Werner von Siemens. Gemein-sam mit Kooperationspartnern konzipiert und realisiert sie lokale sowie interna-tionale Projekte mit der Zielsetzung, Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu fördern. Die Stiftung engagiert sich in den Bereichen Ausbau der Grundver-sorgung und Social Entrepreneurship, Förderung von Bildung sowie Stärkung von Kultur. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und steht für verantwor-tungsvolle, wirkungsorientierte und innovative Projektarbeit.

Weitere Informationen unter www.siemens-stiftung.org