Trinkwasser für Peru
SkyHydrant-Wasserfilter sollen Schulen und Gemeinden in abgelegenen Gegenden Perus mit Trinkwasser versorgen.

Eine hygienische Trink- und Abwasserversorgung ist für einen Großteil der peruanischen Bevölkerung immer noch nicht selbstverständlich. Um die Situation für besonders benachteiligte Menschen zu verbessern, unterstützte die Siemens Stiftung zusammen mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein Projekt der Nichtregierungsorganisation Alumbrando.

Der Plan: SkyHydrant-Wasserfilter sollten Schulen und Gemeinden in abgelegenen Gegenden Perus mit Trinkwasser versorgen. Die mobilen Wasserfilteranlagen filterten Schwebstoffe, Verunreinigungen, Bakterien und Krankheitserreger und bereiteten so netzunabhängig stündlich bis zu 1.000 Liter Rohwasser auf. Vor Ort wurden die Menschen über die Bedeutung von Gesundheit und Hygienepraxis aufgeklärt.

Zudem wurden Mitglieder der Gemeinde über das Thema Hygiene informiert sowie in der Bedienung der Filter ausgebildet. Ihr Wissen gaben sie innerhalb der Gemeinde und vor allem an den Schulen weiter. So konnte die Bevölkerung die Wartung der Basistechnologie selbst übernehmen.