Pressemitteilung | Bildung 13.03.2014

Zwei Teams und sieben Einzelteilnehmer erreichen das Finale des Schülerwettbewerbs 2014 in Berlin

© Siemens Stiftung

Insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzten Tagen bei Vorentscheiden im Berlin, Aachen und München für das Finale am 30. März qualifiziert. Aufgabe war es, drei Wissenschaftler vom eigenen Projekt zum Thema „Energie neu denken! Bewegt etwas für Eure Zukunft.“ zu überzeugen. Die Finalisten haben sich dabei unter anderem mit effizienteren Flugzeugen, alternativer Ölgewinnung aus Algen oder umweltfreundlichen Mobilitätskonzepten befasst. Die Juroren der Vorentscheide lehren an den Partner-Universitäten TU Berlin, RWTH Aachen und TU München.

Prof. Dr. Armin Schnettler, Leiter des Hochspannungstechnik-Instituts an der RWTH Aachen, lobte stellvertretend für die ganze Jury das bemerkenswerte Verständnis der Jugendlichen für komplexe Zusammenhänge: „Es geht im Schülerwettbewerb um mehr als die Ausarbeitung einer Idee, beispielsweise zur Energieversorgung in der Zukunft. Die Schüler müssen im Themenfeld inhaltlich sicher sein und gleichzeitig ihre Idee kritisch in einem wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Umfeld betrachten. Es ist erstaunlich, wie weit die Jugendlichen hier schon denken.“

Weiter geht es für die neun Teilnehmer(teams) aus Aachen, Berlin, Biberach, Daun, Halle (Saale), Hamburg, Spaichingen, Tutzing und Wuppertal beim Finale am 30. März in Berlin. Dort präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten vor den neun Juroren der Partner-Universitäten. Die Gewinner werden nach der Preisverleihung am 31. März im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit empfangen. Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks ist Schirmherrin des Schülerwettbewerbs. Honoriert werden die Finalisten bzw. Finalisten-Teams für ihre Arbeiten mit jeweils 2.500 Euro. Zusätzlich erhalten die betreuenden Lehrkräfte 1.500 Euro für ihren jeweiligen Fachbereich.

Der Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung greift Themen auf, die weltweit von großer Bedeutung sind und die junge Menschen bewegen. Ob Klimawandel oder Urbanisierung, nachhaltige Energieversorgung oder Umweltschutz – im Mittelpunkt stehen gesellschafts- relevante Fragestellungen, für die intelligente Lösungen gesucht werden. Er wird einmal jährlich von der Siemens Stiftung zusammen mit ihren Kooperationspartnern aus- geschrieben. Teilnehmen können Jugendliche der oberen Jahrgangsstufen in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie an Deutschen Auslandsschulen in Europa. Bis zu 20.000 Euro Preisgeld für Studienzwecke können die Schüler gewinnen, auch die betreuenden Lehrer erhalten Geld für ihren Fachbereich. Insgesamt werden Geldpreise im Gesamtwert von rund 100.000 Euro vergeben.

 

Siemens Stiftung

ENCOURAGE. empowering people. Die Siemens Stiftung will Menschen in die
Lage versetzen, sich aktiv gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen.
Gemeinsam mit Kooperationspartnern konzipiert und realisiert sie lokale sowie
internationale Projekte mit der Zielsetzung, Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu fördern. Die Stiftung engagiert sich in den Bereichen Ausbau der Grundversorgung und Social Entrepreneurship, Förderung von Bildung sowie Stärkung von Kultur. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und steht für verantwortungsvolle, wirkungsorientierte und innovative Projektarbeit.