Meldung | Bildung 13.11.2014

Tagung zum Thema erfahrungsbasiertes Lernen an der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen

© Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung

Kompetenzorientierter Unterricht braucht kompetente Lehrkräfte: Die Siemens Stiftung unterstützt Tagung der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen zum Thema erfahrungsbasiertes Lernen.

Die Fortbildung „Erfahrungsbasiertes Lernen in Mathematik und in den Naturwissenschaften der Grundschule“, die vom 14. bis 15. November 2014 in Dillingen stattfindet, hat das Ziel, Lehrkräfte für einen Unterricht zu qualifizieren, der die Vermittlung von Wissen mit dem langfristigen Aufbau von Kompetenzen verbindet, wie es auch der LehrplanPLUS des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) vorsieht. Dr. Nathalie von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin der Siemens Stiftung, die gemeinsam mit der TUM School of Education und der Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen die Veranstaltung initiiert hat, wird in ihrer Begrüßung den Wert von naturwissenschaftlich-technischer Bildung in einer modernen Gesellschaft darstellen. Das Bildungsprogramm Experimento, das zum forschenden Lernen anregt, können die Teilnehmer in drei Workshops kennenlernen.

Die Akademie für Lehrerfortbildung, die im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst agiert, hat ein vielfältiges Angebot an Vorträgen und Workshops zusammengestellt, das die Teilnehmer dazu anregen soll, den Unterricht von den Lern- und Entwicklungsbedingungen der Kinder her zu planen und eine neue Lernkultur zu etablieren. Der Fokus liegt auf Konzepten für einen kompetenzorientierten Unterricht inklusive spezifischer Lernaufgaben sowie Lernmethoden. Neben Workshops, in denen kompetenzfördernde Lernumgebungen zu mathematischen Themen vorgestellt werden, ist das Bildungsprogramm Experimento mit drei Beispielen aus den Bereichen Energie, Umwelt und Gesundheit vertreten. In den jeweiligen Workshops geben die Experimento-erfahrenen Referenten Dieter Arnold, Dr. Lutz Stäudel und Prof. Dr. Claudia Nerdel / Christina Beck Interessierten Anregungen, Beispiele und Anleitungen zum forschenden Lernen, die helfen, herkömmliche Unterrichtsmethoden aufzubrechen und den Erfahrungshorizont der Kinder mit einzubeziehen. Gearbeitet wird dabei mit Materialien, die Experimento in Schriftform und als „Hardware“ zur Verfügung stellt. Vorträge zur MINT-Bildung (Michael Fritz, Vorstandvorsitzender Haus der kleinen Forscher) bzw. zur Entwicklung mathematischer Kompetenz (Prof. Dr. Kristina Reiss, TU München) sowie ein Abendprogramm zur Life-Kinetik runden die Veranstaltung ab.

„Wir möchten, dass „erfahrungsbasiertes Lernen“ nicht nur ein schönes Ideal bleibt, sondern in den Schulen Wirklichkeit wird. Aus diesem Grund unterstützen wir die Veranstaltung der Akademie für Lehrerfortbildung, die den Pädagogen neue Wege aufzeigt, wie Schüler technisch-naturwissenschaftliche Zusammenhänge selbst erforschen und sie dadurch besser verstehen können. Damit stärken die Schüler auch ihr Vertrauen in die eigene Handlungskompetenz, ein wichtiger Schritt zu einer aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben“, so Dr. Nathalie von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin der Siemens Stiftung.