Meldung | Bildung 20.08.2010

Siemens Stiftung unterstützt Lehrerfortbildung des Regionalen Fortbildungszentrums der deutschen Auslandsschulen in Lima, Peru

Die Siemens Stiftung unterstützt mit der Vergabe von Experimentierkästen – der Ele-Klassenbox – eine Lehrerfortbildung des Regionalen Fortbildungszentrums der deutschen Auslandsschulen in Lima, Peru. Zudem erhalten insgesamt 25 Pädagogen eine Weiterbildung zum Thema „Spezifische Bausteine für den deutschsprachigen Fachunterricht“. Bei der ganz auf die Schulpraxis ausgerichteten Veranstaltung wird auch die Ele-Klassenbox der Siemens Stiftung ausführlich vorgestellt. Der Experimentierkasten enthält hochwertige Materialien sowie Versuchsanleitungen zur Durchführung von 22 Versuchen zu den Themen Elektronik und  Elektrotechnik. In der Fortbildung erfahren die Lehrkräfte, wie sie die Ele-Klassenbox im Unterricht einsetzen können und erhalten die Möglichkeit, einige Versuche selbst durchzuführen.

Mit dem Angebot des Workshops entspricht das Regionale Fortbildungszentrum in Lima dem Wunsch vieler Pädagogen, einen praxisorientierten Unterricht anbieten zu können, der bei Schülern eine nachhaltige Faszination an naturwissenschaftlichen Themen hervorrufen soll.
Die Siemens Stiftung engagiert sich von der Vorschule über die Grundschule bis zu weiterführenden Schulen in der Lehrerfortbildung und der Förderung von naturwissenschaftlichen Kenntnissen von Schülern. Denn nur mit Kompetenzen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich können die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft gemeistert werden.

Die Lehrkräfte, die an der Fortbildung in Lima teilnehmen, kommen von folgenden Schulen: Deutsche Schule Alexander von Humboldt, Peru, Colegio Alemán Humboldt de Guayaquil, Ecuadcor, Colegio Humboldt, Brasilien, Deutsche Schule Conceptión, Chile, Deutsche Schule Medellin, Deutsche Schule Quito, Ecuador, Mariscal Braun, Bolivien, Colegio Max Uhle, Peru, Deutsche Schule Sankt Thomas Morus, Chile, Beata Imelda Chosica, Peru, Deutsche Schule Barranquilla, Kolumbien.