Pressemitteilung | Bildung 06.12.2010

Siemens Stiftung Award 2010: Herausragende MINT-EC-Schulen in Berlin ausgezeichnet

„Den Erfolg der Engagierten honorieren!“ Unter diesem Motto fand am 03.Dezember in Berlin die Preisverleihung des Siemens Stiftung Award 2010 statt. Mit 56 Einreichungen konnte der Wettbewerb einen Teilnahmerekord verzeichnen. Die Siemens Stiftung prämiert besonderes Engagement von Mitgliedsschulen des Vereins mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V. (MINT-EC). Zehn Schulen wurden für ihre beispielhafte Arbeit zur Förderung der MINT-Bildung mit Geldpreisen von insgesamt 36.000 Euro belohnt. Im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung nahmen die Vertreterinnen und Vertreter der Preisträgerschulen die Auszeichnungen entgegen. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Platz erreichte das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg, vor dem Einhard- Gymnasium Aachen und dem Max-Planck-Gymnasium Trier.

„Für uns als Stiftung ist Bildung ein ganz entscheidender Hebel für Entwicklung,Innovation und Chancengleichheit. Bildung braucht großes Engagement,“ so Dr.Stephan Heimbach, Vorsitzender des Vorstands der Siemens Stiftung. „Die prämierten Beiträge beim Siemens Stiftung Award zeigen nicht nur eine beeindruckende Vielfalt und fachliche Breite an MINT-Themen – sondern spiegeln gleichzeitig das große Engagement der Schulen wider.“

Die Fachjury des Siemens Stiftung Award, bestehend aus Vertreterinnen undVertretern des gymnasialen Bildungsbereichs, der Lehrerfortbildung sowie vonHochschulen, beurteilte zeitgemäße Maßnahmen und Methoden innerhalb undaußerhalb des Unterrichts sowie die Rahmenbedingungen in der Schule für dasSchuljahr 2009/2010. Im Mittelpunkt standen dabei die drei Leitideen des Wettbewerbs: „Eigene Lernwege gehen“, „Strukturieren und Vernetzen“ sowie „Kommunizieren und Kooperieren“.

Die Preisträger:Den ersten Preis im Wert von 10.000 Euro erhielt das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg in Bayern. Das Gymnasium überzeugte durch sein didaktisch erfolgreiches Gesamtkonzept mit breit angelegten MINT-Aktivitäten. Das naturwissenschaftliche Experimentieren bildet dabei ein Leitmotiv, das von der Unter- bis zur Oberstufe konsequent verfolgt wird. Die enge Kooperation mit der Universität Würzburg und weiteren außerschulischen Partnern unterstreicht die gute Vernetzung des Gymnasiums.

Der zweiten Platz und damit 7.000 Euro Preisgeld ging an das Einhard-Gymnasium Aachen in Nordrhein-Westfalen. Die Jury lobte den umfassendenBildungsansatz der Schule, der neben vielfältigen MINT-Projekten auch sprachlich sowie künstlerisch-musische Aspekte integriert. Bilinguale Module ergänzen darüber hinaus den Unterricht in den Fächern Biologie und Chemie. Alle Aktivitäten werden kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

Den mit 5.000 Euro dotierten dritten Platz erreichte das Max-Planck-GymnasiumTrier in Rheinland-Pfalz. Die Schule wird für ihr ausgeprägtes MINT-Profil und diezahlreichen schwerpunktbezogenen Aktivitäten in diesem Bereich geehrt. DieMINT-Kompetenz der Schülerinnen und Schüler wird in fächerübergreifendenProjekten zielgerichtet gestärkt. Dieses Engagement wird durch ein besondershohes Interesse an den MINT-Leistungsfächern belohnt.

Die weiteren Platzierungen:· 4. Platz: Gymnasium Philippinum Weilburg, Hessen· 5. Platz: Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld, Rheinland-Pfalz· 6. Platz: Otto-Hahn-Gymnasium Bergisch-Gladbach, Nordrhein-Westfalen· 7. Platz: Goetheschule Ilmenau, Thüringen· 8. Platz: Engelbert-Kaempfer-Gymnasium Lemgo, Nordrhein-Westfalen· 9. Platz: Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen, Nordrhein-Westfalen· 10. Platz: Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig, Niedersachsen

2010 wurde der Award erstmals im Namen der Siemens Stiftung vergeben, diedas Engagement der Siemens AG weiterführt. Seit 2000 wurden mit dem Siemens Award Mitgliedsschulen des MINT-EC für ihre besondere Förderung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer honoriert. Als Kooperationspartner verfolgen die Siemens Stiftung und der Verein MINT-EC das gemeinsame Ziel, die MINT-Bildung an Gymnasien und Gesamtschulen zu verbessern und somit dem Nachwuchsmangel in diesem Bereich entgegen zu wirken. Im Verein MINT-EC sind rund 130 Schulen aus 15 Bundesländern sowie eine deutsche Auslandsschule in der Türkei vertreten.

Bildmaterial finden Sie unter http://www.siemens-stiftung.org/pressefoto/award.

Weitere Informationen zum Siemens Stiftung Award 2010 finden Sie auch unterhttp://www.mint-ec.de/siemens-stiftung/.

Die gemeinnützige Siemens Stiftung wurde im Herbst 2008 von der Siemens AG gegründet. Sie ist mit Projekten zur Stärkung der Zivilgesellschaft insbesondere in Afrika, Lateinamerika und Europa tätig. Ziel ist es, einen langfristigen Beitrag zur Minderung von Armut und zu besserer Bildung zu leisten. Die Stiftung arbeitet auf drei Gebieten: Sie unterstützt den Ausbau der Grundversorgung sowie die Verbesserung von Sozialstrukturen, initiiert Bildungsprojekte und trägt zur Weiterentwicklung kultureller Identität bei. Maßgeblich ist für die Stiftungsarbeit, Hilfe zur Selbsthilfe zu fördern. Die Projektentwicklung der Siemens Stiftung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern sowie in Allianz mit den anderen vom Unternehmen gegründeten Siemens Stiftungen in Argentinien, Brasilien, Frankreich, Kolumbien und den USA. Weitere Informationen unter www.siemens-stiftung.org

Der Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center anSchulen e.V. (Verein MINT-EC) wurde im Jahr 2000 auf Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gegründet. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist, mehr Nachwuchs für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die "MINT-Fächer", zu begeistern. Der Verein MINT-EC betreut in seinem bundesweiten Netzwerk rund 130 herausragende Gymnasien mit einem MINT-Schwerpunkt als Excellence-Center. Diese fungieren damit als „Leuchttürme“ in der Schullandschaft. Um die Weiterentwicklung der Schulen zu sichern, werden Fortbildungen, Wettbewerbe, Veranstaltungen mit Unternehmen sowie ideelle und materielle Unterstützung geboten. Weitere Informationen unter www.mint-ec.de