Meldung | Bildung 20.02.2012

MINT- und Sprachförderung praxisnah erleben

Ob am Whiteboard, auf dem Boden oder am Experimentiertisch – am Messestand der Siemens Stiftung auf der didacta 2012 stand entdeckendes Lernen im Mittelpunkt

„Das Känguru springt über die Straße“ – so lautete der Satz, den Dr. Edgardis Garlin vom Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V. (zkm) mit den KIKUS-Bildkarten am Stand der Siemens Stiftung auf den Boden gelegt hatte. „Sätze hüpfen“ ist Teil der vom zkm entwickelten Sprachfördermethode KIKUS für Kinder unterschiedlicher Herkunft, die von der Siemens Stiftung unterstützt wird. Neu zur Messe präsentierte sich KIKUS digital – die interaktive Anwendung begeisterte die Besucher, die das Programm am Stand erstmalig ausprobieren konnten. KIKUS digital hilft Lehrkräften, Sprache systematisch zu vermitteln und führt Grundschulkinder spielerisch an neue Medien heran. Das Programm ist kostenfrei im Medienportal der Siemens Stiftung verfügbar. 

An den Experimentiertischen wurden indessen Glaselektroden mit rotem Obstsaft eingefärbt – der erste Schritt zum Bau einer Farbstoffzelle. Dieser Versuch ist Teil des internationalen Projekts Experimento, das das entdeckende Lernen in den Mittelpunkt stellt. Vor Ort holten sich die Lehrkräfte Anregungen und Informationen zum Experimentieren in den Themenbereichen Energie, Umwelt und Gesundheit. Die Experimentier-Anleitungen sowie zusätzliche Arbeits-materialien können für die tägliche Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung kostenfrei im Medienportal der Siemens Stiftung heruntergeladen werden.

In Praxisvorführungen am interaktiven Whiteboard stellte der pädagogische Partner LOKANDO AG die neuen Unterrichtsmaterialien im Medienportal der Siemens Stiftung vor. Das Onlineportal erfuhr auf der didacta eine besondere Anerkennung: Die Expertenjury der Deutschen UNESCO-Kommission zeichnete es erneut als offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Ein Highlight am Messestand waren die neuen interaktiven Tafelbilder für die Grundschule. Im kindgerechten Layout wurden Themen wie Globalisierung, Ernährung und erneuerbare Energien für das Whiteboard und andere stiftbasierte Technologien aufbereitet. Einige Lehrkräfte versuchten sich gleich selbst an der Zuordnung von Lebensmitteln in der Ernährungspyramide oder der Bestimmung von Hauptanbaugebieten von Obst- und Gemüsesorten.