Pressemitteilung | Bildung 13.07.2011

Internationales Bildungsprojekt Experimento – Auftakt in Berlin

Die Siemens Stiftung bildet erstmals chilenische Pädagogen im naturwissenschaftlichen Experimentieren fort.

Naturwissenschaftliche Bildung ist weltweit ein Hebel für die Zukunftsfähigkeit und die gesellschaftliche Entwicklung eines Landes. Voraussetzung hierfür ist ein naturwissenschaftlich-technisches Verständnis. Dieses wird über das Prinzip des entdeckenden Lernens geweckt, das die international tätige Siemens Stiftung mit ihrem neuen Projekt Experimento vorantreibt. Experimento legt den Schwerpunkt auf praxisnahe Pädagogenfortbildungen für den Unterricht mittels Experimentierkästen. Eine Einführung in Deutschland ist für Ende 2012 geplant.

Die Siemens Stiftung nutzt ihre Expertise in der MINT(Mathematik, Informatik,
Naturwissenschaften und Technik)-Bildung und entwickelt mit Experimento drei
international einsetzbare Experimentierkästen rund um die Themen Energie,
Umwelt und Gesundheit. Wie reinige ich verschmutztes Wasser? Woher
kommt der Strom? Wie wichtig ist Essen für unseren Körper? Inhaltlich
aufeinander aufbauend sowie abgestimmt auf verschiedene Altersstufen,
unterstützt Experimento eine kontinuierliche Wissensvermittlung. Grundlage für
den Einsatz der Experimentierkästen im Unterricht sind anwendungsorientierte
Schulungen für pädagogische Fachkräfte. Sie erlernen Methoden, um Kinder
und Jugendliche dazu anzuregen, sich anhand der Experimente selbstständig
mit Naturphänomenen und technischen Zusammenhängen zu befassen.


Ulrike Wahl, Geschäftsführender Vorstand der Siemens Stiftung:
„Es ist schwer vorstellbar, Antworten auf globale Herausforderungen wie
Klimawandel, Ressourcenknappheit und Gesundheit ohne Technologie und Innovation zu formulieren. Deshalb ist eine zeitgemäße MINT-Bildung so
entscheidend für die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft. Mit Experimento wollen wir Pädagogen Anleitungen und Materialien für einen praxisnahen und
ganzheitlichen naturwissenschaftlichen Unterricht an die Hand geben, der
Kinder und Jugendliche auffordert, eigenständig und kreativ über
Lösungsmöglichkeiten nachzudenken.“


Projektstart in Berlin
Der Startschuss für das internationale Bildungsprojekt Experimento erfolgte
diese Woche mit einer Fortbildung für chilenische Pädagogen in Berlin, die
dem chilenischen Schulnetzwerk SIP (Sociedad de Instrucción Primaria)
angehören. SIP, Red de Colegios ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im
Bereich Bildung in Chile als Experte anerkannt. Die Fortbildung der Siemens
Stiftung beinhaltet das Experimentieren mit Kindern der Altersstufen 4-7. Als
Multiplikator trägt das Pädagogen-Team das Konzept sowie 30 Experimentierkästen
zurück in sein Land. „Jeder kennt den Forscherdrang der Jüngsten,
wenn es um Wasser, Licht oder das Hören geht. Sie möchten am liebsten alles
alleine ausprobieren. Experimento der Siemens Stiftung hilft uns, ihre Neugier
zuzulassen und spielerisch zu fördern.“, freut sich María José Castro Rojas,
Pädagogische Leiterin bei SIP, Red de Colegios.


Die nächsten Stationen der Pädagogenschulungen und Vergabe der
Experimentierkästen sind neben weiteren Institutionen in Chile lokale
Bildungseinrichtungen in Argentinien sowie deutsche Auslandsschulen und
deren regionale Partnerschulen in Afrika. Weitere Informationen unter
www.siemens-stiftung.org/experimento

Die gemeinnützige Siemens Stiftung wurde 2008 von der Siemens AG
gegründet. Sie ist mit Projekten zur Stärkung der Zivilgesellschaft
insbesondere in Afrika, Lateinamerika und Deutschland/Europa tätig. Ziel ist
es, einen langfristigen Beitrag zur Minderung von Armut und zu besserer
Bildung zu leisten. Die Stiftung arbeitet auf drei Gebieten: Sie unterstützt den
Ausbau der Grundversorgung sowie die Verbesserung von Sozialstrukturen,
initiiert Bildungsprojekte und trägt zur Reflexion über kulturelle Identitäten und
Kunst bei. Maßgeblich ist für die Stiftungsarbeit, Hilfe zur Selbsthilfe zu fördern.
Die Projektentwicklung der Siemens Stiftung erfolgt in enger Zusammenarbeit
mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern sowie in Allianz mit den
anderen vom Unternehmen gegründeten Siemens Stiftungen in Argentinien,
Brasilien, Frankreich, Kolumbien und den USA. Weitere Informationen unter
www.siemens-stiftung.org