Pressemitteilung | Bildung 18.03.2013

Gewinner des Schülerwettbewerbs 2013 ausgezeichnet

In München wurden heute die Sieger der diesjährigen Runde des Schüler-wettbewerbs in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik aus-gezeichnet. Der erste Platz ging an Marion Kreins aus Bad Münstereifel. Mit ihren Untersuchungen zur Reduzierung des Stickstoffeintrags in Gewässer sicherte sich die 17-jährige Schülerin zudem €20.000 Preisgeld. Mit Platz zwei und €15.000 wurden Jonas Engelhard aus Hersbruck und sein Projekt „Effizienzsteigerung von Kläranlagen durch Sedimentations-messung“ prämiert. Auf den dritten Platz schaffte es Moritz Gutsch aus Lüdinghausen mit seiner Arbeit zur Optimierung eines H-Darrieus-Rotors. Er durfte sich über €10.000 Preisgeld freuen. Ebenfalls €10.000 bekam der Herxheimer Nils Hellmann als Sonderpreis für sein Handy-Ladegerät mit 0 Watt Standby-Verbrauch.

„Mich hat begeistert, an welch anspruchsvolle Lösungsansätze sich die Teil-nehmer herangewagt haben. Nicht nur die technische Qualität der Ideen ist beeindruckend – die Jugendlichen haben auch die Anwendbarkeit im Blick behalten“, sagte Dr. Nathalie von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin des Vorstandes der Siemens Stiftung. „Technische Lösungen zum Wohle der Menschheit einzusetzen, ist ja traditionell mit dem Namen Siemens verbunden. Umso mehr freut es mich, dass wir mit dem Schülerwettbewerb junge Menschen motivieren können, die Zukunft unserer Gesellschaft aktiv mitzugestalten.“

Ausgezeichnet wurden Marion Kreins (1. Platz/ St. Michael-Gymnasium Bad Münstereifel/ Thema: Stickstoffstabilisatoren), Jonas Engelhard (2. Platz/ Paul-Pfinzing-Gymnasium Hersbruck/ Thema: Effizienzsteigerung von Klär-anlagen durch Sedimentationsmessung) sowie Moritz Gutsch (3. Platz/ St.- Antonius-Gymnasium Lüdinghausen/ Thema: Einfluss von Flügelanzahl, Flügelprofil, Rotordurchmesser und Anströmbedingung auf die Drehzahl & den Wirkungsgrad eines H-Darrieus-Rotors). Nils Hellmann (Pamina-Gymnasium Herxheim/ Thema: Kampf dem stillen Stromfresser: Handy-Ladegerät mit echten 0 Watt Standby-Verbrauch) erhielt den Sonderpreis.

Alle Gewinne sind zweckgebunden zur Finanzierung eines Studiums. Neben den Schülerinnen und Schülern bekamen auch die betreuenden Lehrkräfte Preisgelder für den Fachbereich ihrer Schule.

2014 sucht die Siemens Stiftung Jugendliche mit Ideen zu den Heraus-forderungen der Energiewende.

Weitere Informationen zu den Finalisten, Wettbewerbsarbeiten und Juroren finden Sie unter www.siemens-stiftung.org/schuelerwettbewerb.

 

Pressebilder stehen ab 13:30 Uhr hier zur Verfügung:

www.siemens-stiftung.org/pressefotos/Schuelerwettbewerb_Finale_2013

Über den Schülerwettbewerb

Der Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung in Mathematik, Naturwissen-schaften und Technik wird alljährlich ausgeschrieben und richtet sich an die oberen Jahrgangsstufen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und an Deutschen Auslandsschulen in Europa. Im Mittelpunkt stehen gesellschafts-politische Herausforderungen, mit denen sich die Jugendlichen im Rahmen des Wettbewerbs aktiv auseinandersetzen müssen. Um die wissenschaftliche Qualität der eingereichten Beiträge zu gewährleisten, kooperiert die Siemens Stiftung mit den renommierten Universitäten RWTH Aachen, TU Berlin und TU München. Ein zentrales Anliegen ist darüber hinaus die nachhaltige Förderung der Teilnehmer. Mit zweckgebundenen Preisgeldern, Informations-veranstaltungen der Partner-Universitäten und individuellen Studienberatungen durch Tutoren unterstützt die Stiftung die jungen Talente auf ihrem Weg in die eigene Zukunft. Seit 2011 ist der Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung zudem Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der bundesweiten Schüler-wettbewerbe und wird seit 2012 offiziell von der Kultusministerkonferenz empfohlen.

Siemens Stiftung

ENCOURAGE. empowering people. Die Siemens Stiftung will Menschen in die Lage versetzen, sich aktiv gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen und bezieht sich dabei ideell auf die Werte von Werner von Siemens. Gemeinsam mit Kooperationspartnern konzipiert und realisiert sie lokale sowie internatio-nale Projekte mit der Zielsetzung, Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu fördern. Die Stiftung engagiert sich in den Bereichen Ausbau der Grund-versorgung und Social Entrepreneurship, Förderung von Bildung sowie Stärkung von Kultur. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und steht für verantwortungsvolle, wirkungsorientierte und innovative Projektarbeit. Weitere Informationen unter: www.siemens-stiftung.org