Pressemitteilung | Bildung 10.09.2014

Gemeinsames Engagement für die naturwissenschaftliche Bildung von Kindern in Mexiko

Siemens Stiftung und INNOVEC kooperieren künftig bei der Verbreitung des internationalen Bildungsprogrammes Experimento

  • Internationales Bildungsprogramm Experimento der Siemens Stiftung soll mexikanische Schüler für Naturwissenschaft und Technik begeistern.
  • Siemens Stiftung und INNOVEC arbeiten zusammen, um mehr Schüler und Lehrer an öffentlichen Schulen in Mexiko zu erreichen.
  • Nathalie von Siemens betont die Bedeutung von naturwissenschaftlicher Bildung für die Förderung von sozialen Innovationen und Entwicklungsprozessen.
  • Die Bekanntgabe der Zusammenarbeit fand im Rahmen des 120. Jubiläums von Siemens in Mexiko statt.

Mit dem gemeinsamen Ziel, die naturwissenschaftliche Bildung von Kindern in Mexiko zu stärken, arbeitet die Siemens Stiftung mit der mexikanischen Non-Profit-Organisation Innovation in Science Education (INNOVEC) zusammen. INNOVEC unterstützt die Stiftung bei der Einführung des Bildungsprogrammes Experimento an mexikanischen Schulen. Die Bekanntgabe der Zusammenarbeit fand im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 120. Jubiläums von Siemens in Mexiko statt.

Das internationale Bildungsprogramm der Siemens Stiftung Experimento basiert auf dem Prinzip des forschenden Lernens und zielt darauf ab, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Naturwissenschaften zu wecken. Experimento wird bereits in neun Ländern in Lateinamerika, Afrika und Europa eingesetzt. Die Implementierung in Mexiko erfolgt mit der finanziellen und logistischen Unterstützung von Siemens und Siemens Stiftung.

INNOVEC wird dazu beitragen, Experimento in Grundschulklassen mit Schülern ab acht Jahren einzuführen. Dies unterstützt den Ansatz, den INNOVEC mit seinem Programm SEVIC seit mehr als zwölf Jahren in Mexiko verfolgt, um die naturwissenschaftliche Bildung in öffentlichen Grundschulen zu verbessern. SEVIC basiert ebenfalls auf dem Prinzip des forschenden Lernens und genießt breite Unterstützung durch das mexikanische Bildungsministerium und die Regierungen der einzelnen Bundesstaaten. So wird das SEVIC Programm derzeit bereits in einem Dutzend mexikanischer Bundesstaaten durchgeführt, darunter Querétaro, Hidalgo, Nuevo León, Tamaulipas, Veracruz und der Bundesstaat Mexiko.

Siemens Stiftung und INNOVEC starteten ihre Zusammenarbeit im Juli 2014. Seitdem sind zwei Experten von INNOVEC nach Chile gereist, um mit den Partnern der Stiftung vor Ort – der Fundación Chile und der Pontificia Universidad Católica – Erfahrungen auszutauschen. INNOVEC wird für Lehrerfortbildungen und den Schulunterricht Materialien einsetzen, die für Experimento in Chile entwickelt wurden.

„Bildung ist der Boden, auf dem Innovationen wachsen können“, betonte Dr. Nathalie von Siemens, Sprecherin des Vorstands der Siemens Stiftung, auf der Feier. „Kaum jemand bezweifelt die strategische Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Bildung. Trotzdem ist es eine große Herausforderung, Maßnahmen in die Tat umzusetzen, die langjährige Strukturen und Thesen in Bezug auf das Lehren und Lernen betreffen. SEVIC und Experimento sind Programme, die Lehrer dabei unterstützen, ihre täglichen Unterrichtsstunden von der Theorie in die Praxis zu übersetzen.“

Nathalie von Siemens erläuterte weiter, dass das Unternehmen Siemens die Stiftung im Bewusstsein einer großen Tradition der sozialen Verantwortung gegründet hat. Ziel ist es, nicht nur technologische, sondern auch soziale Innovationen zu gestalten, die grundlegend sind, um lokale Entwicklungsprozesse im Einklang mit der neuen globalen Realität anzustoßen.

Zu diesem Zweck wurde Experimento entwickelt: Das Programm, das in öffentlichen Schulen in mehreren Weltregionen eingesetzt wird, umfasst verschiedene Forschungsaufgaben und lebensnahe Experimente. Die Schüler lernen altersgerecht, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu erkennen. Dies hilft ihnen dabei, Themen wir erneuerbare Energien, nachhaltige Entwicklung und das Gesundheitswesen zu verstehen.

Nathalie von Siemens würdigte insbesondere den mexikanischen Wissenschaftler, Nobelpreisträger und Vizepräsident von INNOVEC, Mario Molina, der sich für den Einfluss von Naturwissenschaften zur Lösung globaler Probleme wie z.B. den Klimawandel einsetzt, als weltweites Vorbild. Vor allem für die Erreichung eines globalen Abkommens zur Reduzierung von FCKW leistete er einen wichtigen Beitrag.

 

Siemens Stiftung

Die Siemens Stiftung arbeitet in den Bereichen Grundversorgung, Bildung und Kultur. Als operative Stiftung entwickeln wir unsere Projekte selbst, stoßen sie an und gestalten sie längerfristig mit. Zusammen mit unseren Partnern möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen ihre Lebensbedingungen verbessern können. Wir helfen dadurch mit, funktionierende Gemeinschaften zu ermöglichen, in denen ein gutes Leben gelingen kann. Dabei stehen wir für internationale, wirkungsorientierte und transparente Projektarbeit. Den geografischen Fokus unserer Arbeit legen wir auf Regionen in Afrika und Lateinamerika sowie auf Deutschland und andere europäische Länder.

INNOVEC

INNOVEC ist eine Non-Profit-Organisation, die sich in Mexiko mit dem SEVIC-Programm für forschendes Lernen im naturwissenschaftlichen Unterricht einsetzt. SEVIC unterstützt Grundschüler dabei, naturwissenschaftliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Haltungen zu entwickeln. Mit Unterstützung des Sekretariats für Öffentliche Bildung (Secretaría de Educación Pública – SEP), der Regierungen der Bundesstaaten und von Stiftungen und Unternehmen, konnten bereits mehr als 400.000 Grundschulkinder und über 10.000 Lehrer in zwölf mexikanischen Bundesstaaten von INNOVEC profitieren. Webseite: www.innovec.org.mx