Meldung | Grundversorgung & Social Entrepreneurship 21.03.2016

Drei neue Safe Water Enterprises für besseres Wasser und bessere Jobs – Weltwassertag 2016

safe water enterprises kiosk howa mwana
© Siemens Stiftung

Die von der Siemens Stiftung in Kooperation mit der SkyJuice Foundation entwickelten Safe Water Enterprises (SWE) versorgen ländliche Regionen in Ostafrika mit sauberem Trinkwasser. Die Wasserkioske werden gemeinsam mit lokalen Partnern und ausgewählten Gemeinden betrieben, um eine erfolgreiche Integration in die bestehenden lokalen Strukturen sicherzustellen.

Diesen Monat wurden drei neue Safe Water Enterprises in Kenia aufgebaut. Das Safe Water and AIDS-Projekt (SWAP) überwacht den Betrieb des neuen SWEs in Sondu (Kisumu County, Provinz Nyanza). Der zweite neue Kiosk wurde in Kwale (Provinz Coast) errichtet und wird vom Howa Mwana Community Water Project verwaltet. Er soll über 4.800 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen. Der dritte neue SWE befindet sich am Nyangoro Pan in Homa Bay (Provinz Nyanza). Diese Gemeinde war besonders stark von den Choleraausbrüchen im Jahr 2015 betroffen. Dem Nyangoro Health Center, welches das SWE betreiben wird, kommt die wichtige Aufgabe zu, die Bevölkerung über sicheres Trinkwasser und Gesundheit aufzuklären.

Vor dem Kiosk-Aufbau wurden alle Partner und zukünftigen Kioskbetreiber gründlich vorbereitet. In Schulungen wurden die technischen Anforderungen vermittelt und das zukünftige SWE-Team beim Aufbau entsprechender Strukturen für das Kioskmanagement unterstützt. Die Teams haben erste finanzielle und operative Pläne erstellt. Dabei wurden die umliegenden Gemeinden von Anfang an in die maßgeblichen Entscheidungsprozesse mit einbezogen. So soll ihre langfristige Unterstützung für das Projekt sichergestellt werden.

Ziel der Safe Water Enterprises ist es, eine nachhaltige Lösung für den Zugang zu sauberem Trinkwasser für die lokale Bevölkerung bereitzustellen, um so eine Verbesserung der Gesundheitssituation in der Region zu erreichen. Gleichzeitig verschaffen sie den Kioskbetreibern ein Einkommen. Erlöse aus den SWEs fließen in die laufenden Kosten und in die Unterstützung weiterer sozialer Programme und unternehmerischer Aktivitäten in den umliegenden Gemeinden. Damit verfolgt das Projekt drei Ziele: Besseres Wasser, bessere Gesundheit, bessere Jobs.

„Wasser und Arbeitsplätze“ lautet auch das Motto des diesjährigen Weltwassertages am 22. März 2016. Der Weltwassertag 2016 will das Bewusstsein in der Öffentlichkeit dafür stärken, wie wichtig Wasser und Jobs für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse sind. Er will informieren, zu Maßnahmen auffordern und Aktionen anstoßen, die das Leben der Menschen und ihre Existenzgrundlage im Hinblick auf eine ausreichende Wasserversorgung und -qualität verbessern.