Meldung | Allgemein, Bildung, Grundversorgung & Social Entrepreneurship, Kultur 28.08.2015

Die Siemens Stiftung präsentiert ihre Projekte auf dem diesjährigen Bürgerfest des Bundespräsidenten in Berlin

Bundespräsident Joachim Gauck lädt zum Bürgerfest in Berlin ein: Die Siemens Stiftung wird ihre verschiedenen Projekte aus den Bereichen Grundversorgung, Bildung und Kultur vorstellen.
© Bundesregierung | Henning Schacht

Am 12. September 2015 öffnen sich die Türen von Park und Schloss Bellevue in Berlin: Bundespräsident Joachim Gauck lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum vierten Bürgerfest ein und gewährt unter dem Motto „Tag des offenen Schlosses“ Einblicke in seinen Amtssitz.

Das Fest würdigt das Ehrenamt als wichtigen Teil der Zivilgesellschaft. Die Gäste erwartet ein vielfältiges Programm aus Gesprächsrunden, Schlossrundgängen, Musik und Tanz. Mit dabei ist auch die Siemens Stiftung.

Interessierte sind herzlich eingeladen, einige unserer Projekte aus den Bereichen Grundversorgung, Bildung und Kultur kennenzulernen, die eine nachhaltige Entwicklung in den Fokusregionen Afrika, Lateinamerika und Europa unterstützen. Beim Projekt „Safe Water Enterprise“ zum Beispiel geht es darum, wie man mit einem einfachen Filtersystem die Wasserversorgung ländlicher Regionen in Kenia verbessern und dabei gleichzeitig Einkommen für die lokalen Gemeinden schaffen kann. Im Medienportal finden Schüler und Lehrer über 5.500 qualitätsgeprüfte, digitale Unterrichtsmaterialien zu naturwissenschaftlich-technischen Themen in Deutsch, Englisch und Spanisch. Zahlreiche Medien sind seit neuestem unter offener Lizenz für jeden Internetnutzer zugänglich. Unser Team freut sich auf Fragen rund um unsere Stiftungsarbeit sowie zahlreiche interessante Begegnungen mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Sie finden uns an Stand P4, den wir uns mit der Siemens AG teilen.

„Music In Africa“ im Park

Auf der Hauptbühne präsentiert die Siemens Stiftung ab 16:20 Uhr die nigerianische Band BANTU zusammen mit „Music In Africa“. Die von der Siemens Stiftung und dem Goethe-Institut initiierte Online-Plattform „Music In Africa“ will die Zusammenarbeit von Künstlern auf dem afrikanischen Kontinent fördern und so zur Gestaltung einer lebendigen Zivilgesellschaft beitragen. Der deutsch-nigerianische Gründer der Band Adé Bantu ist von Beginn an Unterstützer der Plattform. Seine Musik steht für Respekt und Toleranz sowie für eine neue alternative Musikszene in Nigeria, die gesellschaftsrelevante Themen in den Blick nimmt. Mit seiner Musik trägt er dazu bei, Vorurteile abzubauen und Menschen zusammenzubringen. Auf dem Bürgerfest präsentiert BANTU einen energiegeladenen Mix aus Afrofunk, Hiphop und Afrobeat. Einen kleinen Vorgeschmack finden Sie auf der "Music in Africa"-Website.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!