Kontakt

Music In Africa Live

Digitale Kompetenzen für eine sich schnell wandelnde Musikindustrie

Musikschaffenden werden digitale Kompetenzen vermittelt, um Auftritte virtuell für ein breites Online-Publikum zu produzieren.
Hier klicken
1/1

Live-Auftritte stellen die Haupteinnahmequelle vieler afrikanischer Musikerinnen und Musiker dar. Durch die Corona-Pandemie wird das öffentliche Leben jedoch stark eingeschränkt, wovon auch Kulturveranstaltungen betroffen sind. Das Projekt „Music In Africa Live“ vermittelt Musikschaffenden digitale Kompetenzen, um sich den Veränderungen in der Musikindustrie anzupassen und digitale Strategien zu entwickeln. Es wurde von der Music In Africa Foundation initiiert und vom Auswärtigen Amt, dem Goethe-Institut und der Siemens Stiftung gefördert.

Virtuelle Konzerte und Video-Tutorials

Live-Musik für ein breites Online-Publikum

Von August 2020 bis Februar 2021 unterstützte das Projekt professionelle afrikanische Produktionsfirmen sowie Künstlerinnen und Künstler in der Entwicklung und Verbreitung von virtuellen Konzerten. Insgesamt wurden 17 Videos produziert, die über den Facebook-Kanal von Music In Africa veröffentlicht wurden und bislang mehr als 500.000 Aufrufe erzielten.

Vermittlung digitaler Kompetenzen

Zudem finanzierte das Projekt die Produktion von Weiterbildungsangeboten, die Kompetenzen zur Umsetzung von Musikprojekten im digitalen Raum vermitteln. Die Video-Tutorials sind seit Februar 2021 über den YouTube-Kanal von Music In Africa frei zugänglich und behandeln Themen wie Urheberrecht und Tantiemen, Broadcasting und Aufnahmetechniken für traditionelle Instrumente.

Video abspielen>
Auf dem YouTube Kanal von Music In Africa finden sich 16 Video-Tutorials zu verschiedenen Themen.
1/1