MINT-Hub Siemensstadt Square

Think- und Do-Tank der Siemens Stiftung

Der MINT-Hub der Siemens Stiftung bringt internationale MINT-Bildungsinnovationen nach Siemensstadt Square.
Hier klicken
Derzeit entsteht mit Siemensstadt Square in Berlin ein neues digitales, nachhaltiges und energieeffizientes Stadtquartier – ein Ort für Zukunftsvisionen und Innovation. Der MINT-Hub der Siemens Stiftung eröffnet dort Räume für gemeinsames Lernen und Gestalten. Als Think- und Do-Tank ermöglicht er Wissenstransfer zwischen lokaler und globaler Bildungspraxis und bringt internationale Best Practices an Schulen, die Nachhaltigkeit und eine Kultur der Digitalität im Quartier verankern.

Arbeitsgebiet
Bildung

Region/ Land
Deutschland

Projekt

Die Siemens Stiftung als Think- und Do-Tank in Siemensstadt Square

Als Think- und Do-Tank beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Kindern und Jugendlichen durch gute MINT-Bildung wichtige Zukunftskompetenzen vermittelt werden können. Denn vor allem MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) können sie darauf vorbereiten, Herausforderungen in einer volatilen, unsicheren, komplexen sowie durch die Digitalität geprägten Welt zu lösen. Mit verschiedenen Aktivitäten in Siemensstadt Square knüpfen wir hier an und eröffnen Möglichkeitsräume für Wachstum und Veränderung. In verschiedenen Projekten arbeiten die Schüler*innen des Viertels an aktuellen Fragestellungen und deren Lösungen, die direkt vor Ort Wirkung entfalten.
bericht-sozialunternehmertum-Ninasblogwomensday-DrNinaSmidt
»Mit unserem MINT-Hub fördern wir Kompetenzen, die zu innovativen Lösungen im digitalen Zeitalter befähigen.«

Dr. Nina Smidt, Geschäftsführende Vorständin und Sprecherin der Siemens Stiftung
Neue didaktische Ansätze in der MINT-Bildung sind essentiell, wenn es darum geht, die Kraft der Schüler*innen, eine bessere Zukunft zu gestalten, zu fördern: Gerade im digitalen Zeitalter sind Kompetenzen gefordert, die zur Interaktion in kreativen Prozessen und zu individueller Problemlösung mit Innovationswillen befähigen. Denn persönliche, empathische und emotionale Kommunikation kann nicht automatisiert werden. MINT-Bildungdenken wir somit gemäß dem STEAM-Ansatz (Science, Technology, Engineering, Mathematics + Arts) immer werteorientiert, ganzheitlich und an einer Kultur der Kreativität und Teilhabe ausgerichtet.

Think-Tank fördert "glokalen" und interdisziplinären Wissenstransfer

Als Think-Tank setzen wir auf die Vernetzung zwischen lokaler und globaler Bildungspraxis, Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik. Darüber hinaus etablieren wir internationale und lokale Netzwerke, um die Praxis mit innovativen Strategien und zukunftsweisenden Erfolgsfaktoren zu inspirieren. Dabei entstehen nicht nur strategische Projekte und Programme. Vielmehr nähren die operativen Erkenntnisse im stetigen Austausch den Diskurs des Think-Tanks und seiner Partnerinstitutionen in Siemensstadt Square.

»Internationale Netzwerke inspirieren die Projekte im Quartier«

Do-Tank etabliert internationale Best Practices

Als Do-Tank etabliert die Siemens Stiftung internationale Best Practices innerhalb Siemensstadt Square und setzt innovative Ideen und Konzepte des Think-Tanks in die Praxis um. Wir integrieren operative Projekte in Kooperation mit unterschiedlichen Akteur*innen aus Bildungspraxis, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Zugeschnitten auf die Bedarfe von Siemensstadt Square und entlang der Bildungskette eröffnen wir so unterschiedliche Zukunftsperspektiven. Langfristiges Ziel ist die Förderung eines Growth Mindsets sowie von Bildungs- und Chancengerechtigkeit.

»Ziel ist ein Growth Mindset und Chancen-gerechtigkeit«

Aktivitäten

Unsere Aktivitäten

MINT-Make@thon: Aktiv werden zu Fragen der Zukunft

Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 widmen sich beim „Make@thon“ wichtigen Themen für unsere Zukunft. Begleitet von Mentor*innen begeben sich die Teilnehmenden selbstständig und in kleinen Gruppen auf ebenso wissenschaftliche wie kreative Lösungsfindung. Ergänzt wird das Projekt mit vielseitigen Workshops, spannenden Vorträgen und einer Preisverleihung am Ende. Als außerschulisches Konzept fördern die Make@thons Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie gesellschaftliche Teilhabe der Jugendlichen. Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des MINT-Hubs Siemensstadt Square statt. Der Make@thon wird von Wissenschaftler*innen der Universität Osnabrück durchgeführt und von der Siemens Stiftung gefördert. Siemens Professional Education unterstützt das Vorhaben. 2022 standen die Themen „Ernährung der Zukunft“ und „Mobilität von morgen“ im Fokus zweier Make@thons. Im Juni 2023 drehte sich alles um „Nachhaltige Textilien“, gefolgt von der Challenge „Energiegeladen in die Zukunft“ im November.

Design Thinking in MINT für Gesundheit und Klimaschutz

Mit Design Thinking in MINT fördern wir die Ausbildung von Zukunftskompetenzen wie kreativer Problemlösung, Innovationsfähigkeit, Kollaboration und Empathie. Für die Umsetzung des international erprobten Projektes in Deutschland erarbeitet die Siemens Stiftung in Kollaboration mit dem in Potsdam ansässigen Hasso-Plattner-Institut/School of Design Thinking seit Herbst 2021 einen Ansatz für MINT-Lehrkräfte, der seit Frühjahr 2022 auch in Schulen der Siemensstadt und in ihrer Umgebung zum Einsatz kommt. Im Mittelpunkt steht die Bearbeitung konkreter Fragestellungen rund um Siemensstadt Square. Die inhaltliche Arbeit im interdisziplinären MINT-Unterricht sowie hybride Vermittlungs- und Lernformate konzentrieren sich auf die Themenfelder Gesundheit und Klimawandel. 

projekt-bildung-mint-hub-siemensstadt-makeathon-mint2

KiQ – Gemeinsam für Kita-Qualität

Wenn Entdecken und Forschen zum Alltag werden! Unter diesem Motto unterstützt die „Stiftung Kinder“ forschen mit ihrem neuen „KiQ“-Programm Kita-Teams dabei, das entdeckende und forschende Lernen mit den Kindern zum festen Bestandteil ihres Kita-Alltags werden zu lassen. Im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklungsförderung lernen pädagogische Fach- und Leitungskräfte zudem, wie sie frühe MINT-Bildung mit anderen Bildungsbereichen wie Sprachförderung oder Nachhaltigkeit verbinden können. Ab Herbst 2023 haben Berliner Kitas in und um die Siemensstadt Square die Möglichkeit am mehrmonatigen Fortbildungs­programm teilzunehmen. Dort hat im Januar 2023 eine Informations­veranstaltung zu KiQ stattgefunden. Die zweimonatige Bewerbungsphase für die Teilnahme an dem Programm startet im März 2023. Weitere Informationen finden Sie hier:

projekt-bildung-minthub-kiq-2

Digitaler Maker-Space: Außerschulischer MINT-Raum

Das Projekt „Digitaler Maker-Space“ schafft Räume für gemeinsames Lehren und Lernen zu den Schwerpunkten MINT + Digitalität, MINT + Klima sowie MINT + Gesundheit. Analoge sowie digitale Aktivitäten, Workshops und Schulungen regen dazu an, darüber nachzudenken, wie sich unsere Kultur und Gesellschaft durch die zunehmende Digitalisierung verändert. Ein besonderer Fokus liegt auf der Förderung von Teilhabe und Chancengerechtigkeit, insbesondere in diversen Stadtteilen. Lehrkräfte erhalten fachdidaktische Anregungen, neue digitale Werkzeuge sinnvoll in ihren Unterricht zu integrieren.

 

Unsere Angebote richten sich an Pädagoginnen und Pädagogen. Sie sind es, die Wissen für verantwortungsvolle Mitgestaltung vermitteln.© Siemens Stiftung Fotograf*in: Cristobal Saaveda

Lehrkräfte-Fortbildungen zu Forschendem Lernen

Gemeinsam mit dem Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium bieten wir in Siemensstadt Square für Lehrkräfte von Grund- und weiterführenden Schulen Fortbildungen zu unserem internationalen Bildungsprogramm Experimento an. Im Vordergrund stehen dabei das selbstständige Experimentieren, Erforschen und Begreifen von Naturphänomenen und technischen Entwicklungen in heterogenen Klassen rund um die Themen Umwelt, Energie und Gesundheit. Besonderer Fokus liegt auf aktuellen Inhalten zu globalen Herausforderungen wie zum Beispiel dem Treibhauseffekt, dem Einsatz erneuerbarer Energien oder der Trinkwassergewinnung. Im Blended-Learning-Format wechseln sich digitale und analoge Experimentierphasen ab. Im Sinne des erweiterten MINT-Gedankens behandeln die Fortbildungen neben Forschendem Lernen je nach Zielgruppe auch Wertebildung, Inklusion und sprachsensiblen Fachunterricht sowie Computational Thinking.

projekt-bildung-mint-hub-siemensstadt-makeathon-mint3

Digitaler Maker-Space: Außerschulischer MINT-Raum

Ein Digitaler Maker-Space im MINT-Hub schafft Räume für gemeinsames Lehren und Lernen. Analoge und digitale Aktivitäten, Workshops und Fortbildungen für Lehrkräfte sowie Schüler*innen regen dazu an, agilen und kreativen MINT-Unterricht zu ermöglichen und Lehrer*innen darin zu unterstützen, innovative digitale Tools und Anwendungen fachdidaktisch sinnvoll in den Unterricht zu integrieren.

Das Konzept entsteht in einem ko-kreativen Prozess gemeinsam mit Lehrkräften und weiteren Bildungsakteur*innen.

2310_Visual_MINT-Hub.indd

Alle Aktivitäten im Überblick finden Sie in unserem Flyer

Partner*innen

Unsere Kooperations­partner*innen

Alle Aktivitäten im MINT-Hub Siemensstadt Square werden unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Darüber hinaus danken wir Siemens Professional Education und dem Projektteam der Siemensstadt Square für die Unterstützung bei der Umsetzung der MINT-Aktivitäten in Siemensstadt Square.

Kontakt

Haben Sie Fragen zum MINT-Hub oder möchten mitmachen?

Leitung Bildung
Dr. Barbara Filtzinger
barbara.filtzinger@siemens-stiftung.org
+49 89 540487 0
Ansprechpartnerin Make@thons
Franziska von Einem
franziska.einem@siemens-stiftung.org
+49 162 428 7541
Ansprechpartnerin Design Thinking
Christine Niewöhner
christine.niewoehner@siemens-stiftung.org
+49 89 540487 119
Ansprechpartnerin Experimento
Angela Clerc
angela.clerc@siemens-stiftung.org
+49 89 540487 303

Links

Lernen Sie auch unsere anderen MINT-Projekte in Deutschland kennen!

MINT-Bildung rund um die Themen Klima, Digitalität und Gesundheit

In unserer Projektübersicht finden Sie weitere spannende MINT-Projekte der Siemens Stiftung in Deutschland sowie eine Übersicht über unsere internationalen Bildungsnetzwerke.

Das könnte Sie auch interessieren