Das Haus der kleinen Forscher unterstützt den natürlichen Forschergeist der Kinder.

Getreu dem Motto „Frühe Übung macht den Meister!“ wurde im Oktober 2006 die Initiative „Haus der kleinen Forscher“ ins Leben gerufen. Pädagogische Fach- und Lehrkräfte sollen dabei unterstützt werden, Kindern die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Fragestellungen zu ermöglichen. Gefördert werden sie dabei durch Fortbildungen, Infomaterialien und Ideen innerhalb lokaler Netzwerke der Stiftung. Über 20.000 Kitas, Horte und Grundschulen profitieren bereits von den Angeboten der Bildungsinitiative, rund 3.700 Einrichtungen sind zertifizierte „Häuser für kleine Forscher“.

Die Siemens Stiftung ist Gründungs- und Fördermitglied der Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“. Mit ihrem Engagement will sie helfen, den kindgerechten Zugang zu Phänomenen und Zusammenhängen aus Naturwissenschaften, Mathematik und Technik auszubauen und die Bildungschancen von Kindern in diesen Bereichen nachhaltig zu verbessern.

Fördert gemeinsames Eperimentieren die Sprachentwicklung?


Im Rahmen der Forschung über Wirkungen naturwissenschaftlicher Frühbildung förderte die Siemens Stiftung gemeinsam mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und der Baden-Württemberg Stiftung die Studie EASI Science-L zu sprachlichen Bildungswirkungen und Interaktionsqualität. Die Ergebnisse, die im August 2017 veröffentlicht wurden, belegen die sprachförderliche Wirkung naturwissenschaftlicher Bildungsangebote.  Auf Basis der damit gewonnenen Erkenntnisse  kann die Qualifizierung der Fachkräfte evaluiert und verbessert werden.

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.