Meldung | Bildung |

Kompetenzen für eine digitale und nachhaltige Wirtschaft

Gemeinsam mit dem ghanaischen Bildungsministerium bieten wir Lehrkräften in Ghana Fortbildungen zur Open-Source-Plattform Arduino an.

© Siemens Stiftung

Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für eine politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung Ghanas, in einer Welt, die zunehmend von digitalen Technologien geprägt ist und sich rasant verändert. Vor allem praxisorientiertes Wissen im Bereich Information und Computertechnologie sind eine wichtige Voraussetzung, um die damit verbundenen Veränderungen aktiv mitgestalten zu können.

Um Lehrkräfte in Ghana dabei zu unterstützen, den Schüler*innen mögliche Berufswege und berufliche Zukunftsaussichten aufzeigen zu können, hat die Siemens Stiftung als Adaption des etablierten MINT-Programms Experimento, ein Modul zur beruflichen Orientierung für Schüler*innen in der Sekundarstufe I (entspricht gymnasialer Mittelstufe) entwickelt, das Inhalte aus dem MINT-Unterricht mit Ausbildungsberufen verknüpft und so das notwendige Grundwissen für die spätere Berufswahl stärkt. Dazu bietet die Siemens Stiftung gemeinsam mit ihrem Partner Experimento Ghana LBG Lehrkräftefortbildungen an, die einen Ansatz des Forschenden Lernens in Kombination mit Computational Thinking und starkem Praxisbezug verfolgen. Zum Einsatz kommt das Modul an Junior High-Schools, um Jugendliche für MINT und MINT-Berufe begeistern. 

© Siemens Stiftung 

Mit Hilfe des Moduls „Berufliche Orientierung“ vermitteln Lehrkräfte werden zu Themen, wie z.B. erneuerbare Energien, Klimawandelbildung, aber auch Computational Thinking (ICT skills) und Elektronik, geschult. Sie machen zunächst ein Web-based-Training zu Computational Thinking, danach gibt es Materialien, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Dabei kommt der Arduino-Microcontroller zum Einsatz, mit dem über 30 Anwendungen in der Programmierung simuliert werden können, wie zum Beispiel die Steuerung einer Ampelanlage oder die temperaturabhängige Steuerung eines Ventilators. 

Das Programm ist vom staatlichen Ghana Education Service als Weiterbildungsmodul zertifiziert und zahlt direkt auf den neuen, kompetenzbasierten Lehrplan Ghanas ein. Bisher haben bereits 80 Lehrkräfte an den Fortbildungen teilgenommen.  

Peace Kumah, MINT-Lehrerin in Accra: „Experimento hat meinen täglichen Unterricht wirklich unterstützt, weil wir jetzt die Arduino-Testkits erhalten haben, mit denen die SchülerInnen komplexe Experimente sehr einfach im Klassenzimmer durchführen können, was das Lehren und Lernen sehr effektiv macht.“

© Siemens Stiftung 

Dank der Spenden von Siemens Technology im Rahmen der Tech for Sustainability Campaign konnten mehr als weitere 300 Arduino Microcontroller für Schulen angeschafft werden. Damit diese auch optimal von den Lehrkräften eingesetzt werden können, hat zusätzliche eine dreitägige Schulung für 60 MINT- und ICT-Lehrkräfte in Accra stattgefunden, um sicherzustellen, dass die Microcontrollers  auchoptimal im Unterricht eingesetzt werden. Bei der Eröffnungsveranstaltung waren verschiedene Vertreter*innen von Bildungsinstitutionen anwesend, unter anderem Olivia Serwaa Opare, Direktorin für MINT-Bildung des staatlichen Ghana Education Service (GES). 

Olivia Serwaa Opare, MINT-Direktorin, Ghana Education Service: „Das Lernen mit Arduino Microcontrollern überbrückt die Lücke zwischen Theorie und technischer Anwendung und ermöglicht es den Schüler*innen, Computeranwendungen zu erlernen. Die Multiplikatoren wurden im Vorfeld geschult, um die Workshops dann an weiteren Schulen in Ghana durchzuführen und den Kompetenzaufbau bei noch vielen weiteren Lehrer*innen voranzutreiben.“

© Siemens Stiftung 

Das berufsbezogene Lernen mit Arduino-Microcontrollern wird auch in anderen Ländern Afrikas immer relevanter, um die kompetenzbasierten Lehrpläne für eine zukunftsfähige, digitale und nachhaltige Gesellschaft und Wirtschaft umzusetzen. So finden derzeit auch Arduino-Fortbildungen in Kenia mit Experimento Multiplikatoren an einigen Standorten in Nairobi statt, noch ist die Verbreitung relativ gering. Damit die Skalierung auch in die ländlichen Gebiete möglich wird, sind weitere Ressourcen notwendig.  

Video zum Arduino Workshop in Ghana

Programmieren mit Arduino: Lehrkräfte aus öffentlichen Schulen in Ghana nehmen an einem Workshop zur Verbesserung der ICT Kenntnisse teil.

Video abspielen

Weiterführende Links

Das könnte Sie auch interessieren

Notiz

#Bildungswende: »Wir wollen, dass Kinder zu aktiven Gestaltenden ihrer Zukunft werden!«

Meldung

Design Thinking in MINT: Neue Fortbildungen für Lehrkräfte