Kontakt

Meldung | Bildung | 11. Januar 2021

Für eine gute frühe MINT-Bildung in Deutschland – BMBF fördert das „Haus der kleinen Forscher“ institutionell

 
Hier klicken
1/1

Bund finanziert Bildungsinitiative ab Januar 2021 dauerhaft mit 11,9 Millionen Euro pro Jahr.

Berlin, 7. Januar 2021. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ wird seit dem 1. Januar 2021 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) institutionell gefördert. Mit dieser dauerhaften Förderung erhält die Stiftung 11,9 Millionen Euro pro Jahr aus Bundesmitteln.

Hierzu erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, Schirmherrin der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“:

“Unsere Kinder brauchen eine gute Bildung – von Anfang an! Denn die Grundlagen für eine erfolgreiche Bildungsbiographie werden bereits in der frühen Kindheit gelegt. Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas unseres Landes sowie Grundschullehrkräfte leisten mit ihrer pädagogischen Arbeit tagtäglich einen ganz wichtigen Beitrag für gute Entwicklungs- und Teilhabechancen von Mädchen und Jungen.
Seit 15 Jahren werden sie dabei von der Stiftung “Haus der kleinen Forscher” mit einem umfangreichen Fortbildungsprogramm im MINT-Bereich, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, unterstützt. Und nur, wenn wir Kindern schon früh MINT-Kompetenzen mit auf den Weg geben, werden sie später in der Lage sein, den großen Herausforderungen unserer Zeit, wie dem Klimawandel, zu begegnen oder die Digitalisierung erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich sehr, dass es uns nun gelungen ist, die frühe MINT-Bildung in Deutschland mit der institutionellen Förderung der Stiftung langfristig auf eine solide Grundlage zu stellen. Damit geben wir der Stiftung eine verlässliche Planungsperspektive!“

Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Vorsitzender des Stiftungsrats, ergänzt:

“Das einzigartige und innovative Fortbildungsangebot der Stiftung “Haus der kleinen Forscher” ist nun langfristig gesichert. Diese Entscheidung des BMBF ist eine historische! Noch nie zuvor ist eine Bildungsinitiative der Bundesrepublik institutionell gefördert worden. Das ist ein starkes Zeichen für MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es zeigt, wie wichtig der Bundesregierung die Kitas, Horte und Grundschulen im Land sind. Deren Qualität als Bildungseinrichtungen steht und fällt mit der Qualifikation der Fach- und Lehrkräfte.”

Weiterführende Links

Bleiben Sie auf dem Laufenden!