Kontakt

Experimento in Bolivien

Lernen für das Leben

Wie entsteht ein Tornado? Und warum speichern Steine Wärme? Die Schüler in Santa Cruz de la Sierra können es erklären.
1/5
Forschend lernen: Gemeinsam werden die Ergebnisse erarbeitet.
2/5
Das eigenständige Experimentieren klappt auch bei großen Klassen.
3/5
Chemieunterricht lebensnah: Wie funktioniert Hefegärung?
4/5
Wie funktioniert eine Lunge? Lehrerfortbildungen trainieren den praktischen Einsatz von Experimento im Unterricht.
5/5
  • Start von Experimento im Jahr 2017
  • Umsetzung in Bolivien vorwiegend in Schulen von Santa Cruz (Warnes und El Torno), Tarija, Yacuiba und Entre Ríos.
  • Integration in die Lehrerausbildung an der Universidad Pedagógica
  • Besonderer Fokus auf kulturelle Diversität und Bildung für nachhaltige Entwicklung, insbesondere Wasser und Hygiene
  • Einsatz vorrangig im Grundschulbereich
  • Fortbildungen von bislang 588 Pädagogen
  • Etwa 100.000* Kinder wurden erreicht

* Zahl ermittelt auf der Annahme, dass jeder fortgebildete Kindergärtner oder Grundschullehrer das Wissen fünfmal an eine Gruppe oder Klasse weitergibt und ein Fachlehrer fünfmal an zwei Klassen.

Landesspezifische Entwicklung

  • Neue Lehr- und Lerninhalte zur Gesundheits- und Hygienebildung

Das Thema Trinkwasser- und Abwasserversorgung nimmt in Bolivien einen wesentlichen Stellenwert ein. Angesichts der großen Herausforderungen im Wassersektor (konstant hohe Gewässerverschmutzung durch ungeklärte Abwässer, hohe Rate von wasserinduzierten Krankheiten, steigender, durch den Klimawandel bedingter Wasserstress etc.) sind diese Themen bei der Adaption von Experimento an die bolivianischen Begebenheiten besonders wichtig. Hierfür kooperieren die Pädagogische Hochschule Boliviens, das Ministerium für Umwelt und Wasser (Servicio Nacional para la Sostenibilidad de Servicios en Saneamiento Básico / SENASBA) mit der Deutschen GIZ und der Siemens Stiftung.

  • Integration von indigenem Wissen

Gleichzeitig wird das Programm in Bezug auf indigenes Wissen und geografische Besonderheiten des Landes thematisch erweitert.

Auf unserer spanischen Microsite für Experimento in Lateinamerika finden Sie weitere Informationen zum MINT Netzwerk, der Rolle der einzelnen Partner sowie zu aktuellen Entwicklungen und Veranstaltungen.

Weitere Partner:

Escuela Superior de Formación de Maestros Enrique Finot, Colegio Alemán de Santa Cruz und Academia Colombiana de Ciencias

Leitung Regionalbüro Siemens Stiftung

Ulrike Wahl

+56 9 61 76 70 41
Landesdirektorin GIZ Bolivien

Elisabeth Girrbach

+59 1 22 77 13 80
Bleiben Sie auf dem Laufenden!