• Der Laden von Charles Amwayi ist nicht weit vom Fischerhafen, wo die Fischer ihren Fang trocknen oder verkaufen. Er bietet alles an, was Fischer so brauchen und ist gleichzeitig lokaler Agent der Equity Bank.
Arbeitsbereich:
Grundversorgung & Social Entrepreneurship
Land/Region:
Kenia
Charles Amwayi, Manager eines Ladens

Die lokale Bevölkerung profitiert von Bildungsangeboten und modernen Technologien.

Charles Amwayi verpasste keine einzige Unterrichtsstunde und auch in den sechs Monaten danach war er bei jedem Treffen der Trainees mit ihren Coaches und Mentoren dabei. Dafür erhielt er bei der Abschlussfeier zum Entrepreneurship-Training und anschließendem Mentoring-Programm, das er am WE!Hub in Mbita absolviert hat,  im November 2013 den Preis des “Besten Trainingsteilnehmers”. Kein Zweifel, diesem Titel wird Charles gerecht, denn er ist ein Kleinunternehmer mit Ambitionen, der sich freut, dass er zur Lösung von Problemen und Herausforderungen seiner Kundschaft – vor allem der Fischer, die er mit Werkzeug und Utensilien beliefert – behilflich sein kann. „Die Fischer sind sehr glücklich, dass es jetzt nahe am Fischerhafen einen Laden gibt, in dem sie ihre Materialien einkaufen können. Zuvor mussten sie in die nächste Stadt fahren, um diese Dinge einzukaufen.“ Als Equity Bank-Agent kann Charles ihnen auch mal einen Zwischenkredit geben, wenn sie die Materialien nicht gleich bezahlen können.

„Das Wichtigste ist, einen durchdachten Businessplan zu haben. Buchhaltung ist das A und O, wenn das Geschäft erfolgreich laufen soll. Man muss schließlich wissen, was man ausgeben kann für seine Einkäufe.“ Hier hilft auch das Internet: Früher musste Charles rund drei Stunden nach Kisumu fahren, um für seinen Laden Waren einzukaufen. Heute bestellt er bequem online im nächstgelegenen Internetcafé am WE!Hub in Mbita: „Das spart rund 20 Euro pro Lieferung! Und ich muss die lange Fahrtzeit nicht auf mich nehmen.“ 

Charles will sich noch mehr in seiner Gemeinde engagieren und organisiert in seinem Dorf nun selbst Trainings- und Mentoringangebote. „Ich möchte mein Wissen weitergeben, damit auch andere davon profitieren können, so wie ich.“

„Mit meinem Angebot unterstütze ich die Fischer bei ihrer Arbeit. Ich bin froh, dass ich dadurch etwas für die Leute in meiner Gemeinde tun kann.“