Wo setzt TakaTaka Solutions an?

Die Bewohner der kenianischen Hauptstadt Nairobi produzieren täglich 2.000 Tonnen Müll – wovon jedoch nur rund ein Drittel verhältnismäßig umwelt- und gesundheitsschonend entsorgt wird. Die Ressourcen für ein funktionierendes Abfallmanagement fehlen. Ein Großteil der Einwohner verbrennt den Müll oder lagert ihn illegal, mit oftmals schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

Das kenianische Sozialunternehmen TakaTaka Solutions hat ein für alle erschwingliches Abfallmanagementsystem entwickelt, das einen Großteil des Abfalls als Wertstoffe umweltfreundlich und zugleich gewinnbringend recycelt und gleichzeitig sichere Arbeitsplätze für junge Menschen schafft. Die Siemens Stiftung, die diesen Ansatz als erfolgversprechendes Modell zur Verbesserung der Grundversorgung in Kenia betrachtet, unterstützt TakaTaka Solutions zusammen mit dem AT-Verband. Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf die Aus- und Weiterbildung und fördern die sozio-ökonomische Ausrichtung des Unternehmens.

Was ist das Besondere an TakaTaka Solutions?

  • Erschwinglicher Abfallservice für alle Einkommensklassen

    Die Abfallentsorgung durch TakaTaka Solutions ist für alle Einkommensklassen erschwinglich, selbst Nairobis Slumbewohner profitieren davon. In der Folge verbessert sich deren Lebensumfeld und Gesundheit.

  • Recycling als erfolgreiches und umweltfreundliches Geschäftsmodell

    Das Geschäftsmodell von TakaTaka Solutions basiert auf dem Prinzip der Mülltrennung: Die Kunden von TakaTaka Solutions sammeln ihren Müll in eigens dafür vorgesehenen Behältern, die dann gegen eine geringe Gebühr abgeholt und getrennt werden. Wertstoffe werden verkauft und organischer Abfall zu Naturdünger für die Landwirtschaft verarbeitet. Eine Recycling-Rate von bis zu 80 Prozent trägt zur nachhaltigen Ressourcenschonung bei.

  • Sichere Jobs und Ausbildung für junge Frauen und Männer

    Bislang arbeitslose oder informell arbeitende junge Frauen und Männer erhalten dauerhafte Jobs und die hierfür erforderliche Ausbildung. Sie erhalten Trainings zu den Themen Abfallentsorgung, Abfalltrennung, Kompostierung und Grundlagen der Unternehmensführung.

  • Sozialleistungen für Mitarbeiter

    Initiativen wie die betriebsinterne Einrichtung einer Spargruppe, die Kleinkredite an die Mitarbeiter vergibt, oder das Angebot einer erschwinglichen Krankenversicherung für Mitarbeiter und ihre Familien sind in kenianischen Kleinunternehmen nicht selbstverständlich. TakaTaka Solutions erweist sich dadurch als Unternehmen mit sozialer Verantwortung.

  • Sensibilisierung der Bevölkerung für das Thema Mülltrennung

    Die teilnehmenden Gemeinden werden regelmäßig über die Praxis der Mülltrennung und die verbundenen Gesundheits- und Umweltaspekte informiert. Für Schulkinder wurden Workshops zu den Themen Recycling und Kompostierung entwickelt.
Wasteflow TakaTaka Solutions
60 Prozent des an TakaTaka Points gesammelten Mülls werden kompostiert und zu Naturdünger verarbeitet. Nur 20 Prozent landen auf einer Deponie.