• TakaTaka Solutions
    TakaTaka Solutions hat ein Abfallmanagementsystem entwickelt, das Müll umweltfreundlich recycelt und Arbeitsplätze für junge Menschen schafft.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Müllberg in Nairobi
    Zwei Drittel der Menschen in Nairobi haben keine Möglichkeit, ihre Abfälle umweltgerecht zu entsorgen.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Müllverbrennung  in Nairobi
    Ein Großteil der Einwohner im Slum Kangemi verbrennt den Müll oder lagert ihn illegal, mit oftmals schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Straßenmarkt von Kangemi
    Fünf bis sechs Tonnen organische Abfälle werden täglich in den Haushalten und auf dem Straßenmarkt von Kangemi gesammelt und kompostiert.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Mitarbeiter von TakaTaka Solutions
    Rund 30 junge Menschen aus Kangemi haben so Arbeit und verlässliches Einkommen bei TakaTaka Solutions gefunden.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Mitarbeiter von TakaTaka Solutions
    Die jungen Mitarbeiter – darunter auch viele Frauen – erhalten eine fundierte Ausbildung für verschiedene Aufgabenbereiche.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Abfalltrennung TakaTaka Solutions
    TakaTaka Solutions leistet Aufklärung zu Umwelt und Gesundheit und hält die Slumbewohner zu Abfalltrennung an.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Kompostieranlage TakaTaka Solutions
    In der eigenen Kompostieranlage werden die organischen Abfälle zu wertvollem Naturdünger verarbeitet.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Naturdünger
    Der Naturdünger wird mittelfristig die Haupteinnahmequelle des Sozialunternehmens darstellen.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Test von Naturdünger
    Auf einer eigenen Versuchsfarm nahe Nairobi wird der Dünger getestet und der sinnvolle Einsatz Farmern aus dem Umland vorgestellt.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Aufklärungsarbeit in Grundschulen
    Einmal wöchentlich kommt das TakaTaka-Team in Klassen von Grundschulen, die auch Kunden von TakaTaka Solutions sind, und betreibt Aufklärungsarbeit.
    © Siemens Stiftung
    /
  • Aufklärungsarbeit in Grundschulen
    Themen zu Abfall, Umwelt und Gesundheit werden behandelt und Experimente zur Pflanzensaat durchgeführt. Am Ende besuchen die Schüler die Kompostieranlage.
    © Siemens Stiftung
    /

In der kenianischen Hauptstadt Nairobi wird nur rund ein Drittel der Abfälle verhältnismäßig umwelt- und gesundheitsschonend entsorgt. Ein Großteil der Einwohner verbrennt den Müll oder lagert ihn illegal innerhalb von Wohngebieten mit oftmals schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen.

TakaTaka Solutions (taka taka = Swahili für Abfall) hat einen Ansatz für ein selbst für untere Einkommensschichten erschwingliches Abfallentsorgungssystem entwickelt, das mit einer Recycling-Rate von bis zu 80 Prozent nachhaltig zur Ressourcenschonung beiträgt und gleichzeitig Gewinne erwirtschaftet.

Durch den regelmäßigen Abfallservice werden die Lebensbedingungen in den Wohngebieten deutlich verbessert. Aufklärung für Kunden und Schulklassen leitet zu Mülltrennung an und schafft Verständnis für den Zusammenhang der Müllproblematik mit Umwelt und persönlicher Gesundheit. Ein weiterer Vorteil: Jugendliche erhalten dauerhafte Jobs und die hierfür erforderliche Ausbildung.