Gründung der Music in Africa Foundation am 26. Juli 2013 in Nairobi, Kenia

Gemeinsam Grenzen überwinden – Warum uns Music In Africa am Herzen liegt

Musik bewegt – emotional, aber auch innerhalb einer Gesellschaft. Musiker haben das Potential, gesellschaftliche Um- und Aufbrüche zu reflektieren, gesellschaftliche Missstände anzusprechen und Gestaltungskräfte für Zusammenhalt frei werden zu lassen, heute wichtiger denn je. Mit unserer Initiative zu Music In Africa wollen wir Strukturen für Musiker schaffen, die professionell arbeiten und gleichzeitig Verantwortung für ihre Gesellschaften übernehmen wollen.

Denn gerade Musik hat einen besonderen Stellenwert in Afrika. Doch gab es bislang nur unzureichende Mittel für die Bewahrung der Musik, für Erfahrungsaustausch oder Orte, an denen Künstler für ihre Musik werben können. Hier wollen wir mit Music In Africa die Chancen der Digitalisierung nutzen und die Kreativwirtschaft in Afrika stärken. Musik eröffnet dabei einen Austausch über Kulturgrenzen hinweg, der lokale Identitäten stärkt und gegenseitiges Verständnis ermöglicht.

Zusammen mit dem Goethe-Institut haben wir 2011 das Projekt Music In Africa initiiert. Mit der Gründung der Music In Africa Foundation entsteht seit 2013 eine langfristig regionale Struktur. Gemeinsam begleiten wir den Organisationsaufbau und die Weiterentwicklung von Music In Africa. Wir unterstützen das Portal finanziell und helfen, es weltweit bekannt zu machen. Jens Cording, Projektleiter im Bereich Musik der Siemens Stiftung, ist Mitglied des Stiftungsbeirats.