Siemens Stiftung

Home

Springe zu: Hauptnavigation

Springe zu: Inhalt

Springe zu: Randspalte

Springe zu: Sprachnavigation

Springe zu: Service Navigation

Springe zu: Schnellsuche

Springe zu: Fußzeile

MOVIMIENTO SUR

Internationale Akademie für Darstellende Kunst

Jährliche Akademien von MOVIMIENTO SUR

MOVIMIENTO SUR startete im Sommer 2012 in Valparaíso, Chile, und findet seitdem einmal im Jahr als temporäre Akademie mit Laboratorien, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Workshops und Aufführungen statt.

Mehr erfahren

MOVIMIENTO SUR in Valparaíso und Santiago de Chile von 7. bis 28. Juli 2016

In Laboratorien und Feldforschung ergründen Künstler die gesellschaftlichen Zusammenhänge ihrer Kunstproduktion.

Die fünfte Ausgabe von MOVIMIENTO SUR legt einen Schwerpunkt auf „Feedback-Kulturen“ in Kunst und Gesellschaft. Über drei Wochen arbeiten Choreografen, Dramaturgen, Künstler und Architekten aus Lateinamerika mit Feedback-Methoden an der Entwicklung neuer Werke. Barbara Van Lindt stellt einige der am DasArts Masterprogramm in Amsterdam entwickelten Techniken vor, die eine differenzierte Rückmeldung gewährleisten und einen produktiven Austausch über künstlerische Arbeiten ermöglichen. Sowohl theoretisch als auch praktisch werden künstlerische Strategien getestet, vorgeführt und herausgefordert. Wie wirkt das Werk? Welche Fragen wirft es auf? Welche Assoziationen ruft es in anderen kulturellen und sozialen Kontexten hervor?

Darüber hinaus beleuchten drei Laboratorien die transformative Kraft von Kunst als Resonanzraum der Gesellschaft. An diesen Forschungs-Werkstätten unter Leitung des Choreographen Cristian Duarte aus São Paulo und der Performancekünstlerin Eleonora Fabião aus Rio de Janeiro nehmen Künstler aus mehr als 10 lateinamerikanischen Ländern teil. Mit internationalen Aufführungen, Vorträgen, Diskussionen und Lecture Performances gibt das erstmals von Catarina Saraiva und Rocío Rivera gemeinsam kuratierte Programm weitere Impulse in die Kulturszenen und ermöglicht einem breiteren Publikum Zugänge zu experimentellen Formen der Darstellenden Künste. Ein internationales Stipendienprogramm unterstreicht erneut den Plattformcharakter für Nachwuchskünstler aus Lateinamerika.

Programm (ab Anfang Juni) unter: www.movimientosur.cl

Mit einer eigens gegründeten Trägerorganisation Fundación Movimiento Sur wird das Projekt nun verstetigt. Auch die fünfte Ausgabe wird auf Initiative der Siemens Stiftung in der bewährten Partnerkonstellation mit dem Goethe-Institut Chile, dem Parque Cultural de Valparaíso, escenalborde – Artes Escénicas Contemporáneas und dem Consejo Nacional de la Cultura y las Artes de Chile umgesetzt. Als neue Partner beteiligen sich NAVE, INAE – Instituto Nacional de Artes Escénicas Uruguay und MEC – Ministerio de Educación y Cultura Uruguay.