Siemens Stiftung

Home

Springe zu: Hauptnavigation

Springe zu: Inhalt

Springe zu: Randspalte

Springe zu: Sprachnavigation

Springe zu: Service Navigation

Springe zu: Schnellsuche

Springe zu: Fußzeile

Experimento

Naturwissenschaft und Technik lebensnah vermitteln

Das internationale Bildungsprogramm Experimento wird derzeit in elf Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika eingesetzt.

Die Bildungsanforderungen sind in jedem Land unterschiedlich und von kulturellen Voraussetzungen stark geprägt. Deshalb sind in allen Ländern örtliche Kooperationspartner wie etwa Bildungsministerien und Universitäten eingebunden. Die Partnerschaften mit den lokalen Bildungspartnern helfen, die jeweils spezifischen Lehr- und Lernanforderungen der unterschiedlichen Länder zu erfüllen.

Mehr erfahren

  • In Peru wird das Bildungsprogramm Experimento seit dem Schuljahr 2013 eingesetzt, los geht es mit Experimento I 4+.
    In Peru wird das Bildungsprogramm Experimento seit dem Schuljahr 2013 eingesetzt, los geht es mit Experimento I 4+.
    /
  • In Chilca, nahe der Hauptstadt Lima, lernen Dritt- und Viertklässler naturwissenschaftliche Experimente kennen.
    In Chilca, nahe der Hauptstadt Lima, lernen Dritt- und Viertklässler naturwissenschaftliche Experimente kennen.
    /
  • Nathalie von Siemens besuchte die Schule N ° 20960 - Las Salinas und experimentierte gemeinsam mit den Kindern.
    Nathalie von Siemens besuchte die Schule N ° 20960 - Las Salinas und experimentierte gemeinsam mit den Kindern.
    /
  • Die Lehrerin Teodomira Blas erklärt ihren Schülern, wie Luft in den Körper gelangt …
    Die Lehrerin Teodomira Blas erklärt ihren Schülern, wie Luft in den Körper gelangt …
    /
  • … bevor diese das Experiment schließlich selbst nachmachen.
    … bevor diese das Experiment schließlich selbst nachmachen.
    /
  • Mit einfachen Mitteln lassen sich auch weitere spannende Versuche zum Thema Luft durchführen.
    Mit einfachen Mitteln lassen sich auch weitere spannende Versuche zum Thema Luft durchführen.
    /
  • Durch forschendes Lernen wird den Kindern spielerisch neues Wissen vermittelt.
    Durch forschendes Lernen wird den Kindern spielerisch neues Wissen vermittelt.
    /
  • In Peru arbeitet die Siemens Stiftung mit der Bildungsinstitution Instituto Apoyo zusammen,  Gelegenheiten zum Austausch sind dabei immer willkommen.
    In Peru arbeitet die Siemens Stiftung mit der Bildungsinstitution Instituto Apoyo zusammen, Gelegenheiten zum Austausch sind dabei immer willkommen.
    /

Bildung ist weltweit ein Motor für wirtschaftliche Entwicklung. In Peru, das in den letzten Jahren einen dynamischen Wachstumsprozess verzeichnete, nimmt die Modernisierung des Bildungssystems einen zentralen Stellenwert in der politischen Agenda ein. Das Augenmerk richtet die Regierung dabei vor allem auf die Frühförderung von Kindern im Vor- und Grundschulalter sowie die Stärkung der Fächer Mathematik, Technik und Naturwissenschaft.

Die Siemens Stiftung unterstützt die Bildungsreformen mit der Einbettung des Bildungsprogramms Experimento in die lokale Bildungslandschaft. Mit Schulungen, Materialien und Experimentierkästen erweitert es die Aus- und Weiterbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und stärkt das forschende Lernen im Unterricht. Bereits 2012 haben wir mit lokalen Bildungsexperten den nationalen Anforderungen entsprechende Experimente ausgewählt und die Schulungen an das Curriculum angepasst.

Vor Ort arbeiten wir mit unserem lokalen Partner Instituto Apoyo zusammen, eine auf Bildung mit innovativen didaktischen Ansätzen spezialisierte und landesweit agierende Institution. Das Instituto Apoyo hat Experimento für den nationalen Kontext adaptiert. Im Schuljahr 2013 wurden zusammen mit den kommunalen Bildungsbehörden sowie mit wachsender Unterstützung durch den Privatsektor erste Pilot-Programme für Experimento I 4+ in den Regionen Piura im Norden und Gran Lima im Zentrum des Landes durchgeführt. Seit 2014 wird Experimento I 4+ auch im Süden Perus, in der Region Arequipa eingesetzt.

Perspektivisch ist der Einsatz der Module Experimento I 8+ und Experimento I 10+ geplant. Angestrebt wird auch die nachhaltige Einbindung in den öffentlichen Schulkontext durch Lehrerfortbildungen und weiteren Ausbau von MINT-orientierten Public-Private-Allianzen. Unter dem Vorsitz und der Koordinierung des Instituto Apoyo gibt es dazu Gespräche mit Hochschulen, Bildungsbehörden und lokalen Unternehmen. Fokussiert wird die Bildung von drei MINT-Regionen in Piura, Gran Lima und Arequipa.

Schulbesuch: Nathalie von Siemens besucht das Instituto Apoyo in Peru