Siemens Stiftung

Home

Springe zu: Hauptnavigation

Springe zu: Inhalt

Springe zu: Randspalte

Springe zu: Sprachnavigation

Springe zu: Service Navigation

Springe zu: Schnellsuche

Springe zu: Fußzeile

Experimento

Naturwissenschaft und Technik lebensnah vermitteln

Das internationale Bildungsprogramm Experimento wird derzeit in elf Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika eingesetzt.

Die Bildungsanforderungen sind in jedem Land unterschiedlich und von kulturellen Voraussetzungen stark geprägt. Deshalb sind in allen Ländern örtliche Kooperationspartner wie etwa Bildungsministerien und Universitäten eingebunden. Die Partnerschaften mit den lokalen Bildungspartnern helfen, die jeweils spezifischen Lehr- und Lernanforderungen der unterschiedlichen Länder zu erfüllen.

Mehr erfahren

Mit Freude beim Experimentieren: Der Startschuss für Experimento in Brasilien fiel im August 2015.

Die Reform des Bildungswesens gehört in Brasilien zu den größten politischen Herausforderungen. Neben der Förderung von Lese- und Schreibkompetenzen soll vor allem die Ausweitung der technischen Bildung forciert werden. Denn die naturwissenschaftlich-technischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Einzelnen entscheiden sowohl über den volkswirtschaftlichen Wohlstand des Landes als auch über individuelle Teilhabechancen an der Gesellschaft. Ein Mangel an gut ausgebildeten Lehrkräften und nur unzureichend ausgestattete Schulen erschweren allerdings die Fortschritte. Mit Experimento hat die Siemens Stiftung ein Bildungsprogramm entwickelt, das genau an diesem Punkt ansetzt: Es bietet Fortbildungen für Lehrkräfte und unterstützt sie mit umfangreichen Experimentiermaterialien für den naturwissenschaftlichen Unterricht.

In Brasilien fiel der Startschuss für Experimento im August 2015. Das internationale Bildungsprogramm wird vor Ort durch die Unternehmensstiftung Siemens Fundação Brasil in Zusammenarbeit mit der Stiftung Visconde de Porto Seguro und der Universidade Metodista de São Paulo umgesetzt.

Die Einführung von Experimento erfolgt in einem ersten Schritt für die Altersstufe 4+ nach dem bewährten Multiplikatoren-Prinzip. Zunächst wurden die Lehrkräfte des Colégio Visconde de Porto Seguro und der Universida de Metodista de São Paulo in den vergangenen Monaten in Experimento ausgebildet. Das neu erworbene Wissen geben diese im nächsten Schritt an  die umliegenden bzw. Partner-Schulen weiter. Langfristig sollen innerhalb von drei Jahren tausend Lehrer in das Programm eingebunden und bis 2017 auch Experimento | 8+ und | 10+ eingeführt werden. Dank der großen geografischen Verbreitung der beiden Hauptprojektpartner kann das Bildungsprogramm auch an den öffentlichen Schulen des Landes zügig multipliziert werden.