Siemens Stiftung

Home

Springe zu: Hauptnavigation

Springe zu: Inhalt

Springe zu: Randspalte

Springe zu: Sprachnavigation

Springe zu: Service Navigation

Springe zu: Schnellsuche

Springe zu: Fußzeile

EXPERIMENTA SUR

Internationale Akademie für Darstellende Kunst

Ausgaben von EXPERIMENTA SUR

EXPERIMENTA SUR startete im Oktober 2013 in Bogotá, Kolumbien. Seitdem wurden drei temporäre Akademien mit Laboratorien, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Workshops und Aufführungen durchgeführt.

Mehr erfahren

Internationale Akademie für Darstellende Kunst von 1. bis 11. Juni 2016 in Bogotá und Buenaventura

Wo stehen wir heute in unserer Zeit? Künstler und Denker aus Südamerika und anderen Orten der Welt treten bei EXPERIMENTA SUR in Dialog.

Die fünfte Ausgabe von EXPERIMENTA SUR bringt Künstler aus mehr als 10 lateinamerikanischen Ländern in Kolumbien zusammen. Unter dem Stichwort „Chronotopos: der Ort der Zeit“ (Michail Bachtin) stehen diesmal raum-zeitliche Bezüge der darstellenden Künste in der heutigen Welt zur Debatte.

Erweiterung der Akademie nach Buenaventura

Als „flottierende Plattform“ wird das Austauschprogramm in diesem Jahr zum ersten Mal über Bogotá hinaus nach Buenaventura erweitert. Die Stadt verfügt über den wichtigsten Hafen an der lateinamerikanischen Pazifikküste. Trotzdem lebt ein Großteil der Bevölkerung in großer Armut. Der Hafen macht die afrokolumbianisch geprägte Region außerdem zu einer geostrategisch umkämpften Zone. Wie sich Raum und Zeit hier im sozialen und politischen Feld durchdringen, wird der argentinische Regisseur Emilio García Wehbi mit einer Gruppe von 24 Nachwuchskünstlern aus Bogotá und Buenaventura recherchieren. Dabei logieren  sie gemeinsam in einem verlassenen Hotel, das in 1920-er Jahren gebaut wurde und an dem der Zahn der Zeit nagt. Die Ergebnisse ihrer Feldforschung werden zwei Tage im öffentlichen Raum von Buenaventura zu sehen sein.

Umgang mit Raum und Zeit im Fokus

Ein weiteres Projekt entsteht im öffentlichen Raum der Pazifikstadt: Der Künstler Mark Formanek baut für „Standard Time“ das Verrinnen der Zeit nach – mit Holzlatten und Schrauben. Eine von Menschenhand gemachte Uhr, die an eine digitale Zeitanzeige erinnert, wird von etwa 60 Studenten der Escuela Taller aus Buenaventura über 24 Stunden hinweg fortwährend zur Darstellung der realen Zeit umgebaut. Minute für Minute. Doch der Körper ist zu schwach für genormten Takt und stellt das Orientierungssystem der international vereinbarten Standard Time auf den Kopf.

Mit Werkzeug, Sicherheitsbrille und Instruktionen ausgestattet, schickt die neuseeländische Performance-, Theater-, Video- und Installationskünstlerin Kate McIntosh die Besucher in Bogotá auf den Weg in verschiedene Räume des Mapa Teatro. In ihrer Live-Installation „Worktable“ entscheidet jeder selbst durch seine Arbeit am jeweiligen Objekt, inwieweit Dinge aus der Form geraten, ihrer eigentlichen Form enthoben werden oder neu zusammenfinden sollen. Ob brachial oder behutsam, zerstörend oder ergänzend – die kreative Manipulation ist dem Besucher selbst überlassen.

Solche Expeditionen in die ethische Dimension des Handelns in Raum und Zeit durchziehen auch die Laboratorien, Diskussionsforen oder Vorträge des venezolanischen Kurators José Luis Blondet, des Soziologen Laymert García dos Santos, des kolumbianischen Regisseurs Alejandro González Puche und nicht zuletzt die Aufführungen der Performancekünstlerin Antonia Baehr.

Programm

Partnernetzwerk

Die von der Siemens Stiftung, dem kolumbianischen Mapa Teatro und dem Goethe-Institut Bogotá initiierte Akademie wird in diesem Jahr unterstützt von: Universidad Jorge Tadeo Lozano, División de Investigación de la Facultad de Artes y la Maestría Interdisciplinaria en Teatro y Artes Vivas de la Universidad Nacional de Colombia, Dirección de Poblaciones y la Dirección de Patrimonio del Ministerio de Cultura, Universidad del Valle, Programa de Arte Dramático de la Universidad del Valle, sede Buenaventura, Escuela Taller de Buenaventura-Antigua estación del ferrocarril, Hotel Estación de Buenaventura. Mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts.

Beteiligte Künstler, Gruppen und Wissenschaftler

An der diesjährigen Akademie beteiligen sich: Heidi & Rolf Abderhalden (CO), Asociación de mujeres cocineras de la Plaza de Mercado Polo Nuevo (CO), Rafael Acero (CO), Antonia Baehr (DE), José Luis Blondet (VE/US), Agnes Brekke (CO/UK), Maura de Caldas (CO), Juan Ernesto Díaz (MX), Jorge Mario Escobar (CO), Mark Formanek (DE), Emilio García Wehbi (AR), Laymert García dos Santos (BR), Baudilio Guama Rentería (CO), Alejandro González Puche (CO), Roberto Lozano Batalla (CO), Kate McIntosh (NZ/BE), Luis Morales (CO), José Mario Riascos (CO), Santiago Sepúlveda (CO), Lucía Solís (CO), Tura Hip-Hop (CO), Adriana Urrea (CO), Manuel Viveros (CO)