WE!Hub
Strom- und Wasserversorgung dank WE!Hub.
© Siemens Stiftung

Die Energie- und Wasserversorgung in Subsahara-Afrika ist prekär. Vor allem ländliche Gebiete sind betroffen. Dort haben nur 56 Prozent der Bevölkerung Zugang zu sauberem Wasser. Zugang zu Elektrizität haben nur etwa 17 Prozent. Die häusliche Energiegewinnung erfolgt zu mehr als 80 Prozent aus Biomasse wie Kerosin oder Diesel. Dies bedeutet hohe Kosten für die Familien und hat vor allem schwerwiegende Folgen für Mensch und Umwelt. Mit unseren Konzepten im Bereich Grundversorgung & Social Entrepreneurship tragen wir dazu bei, diese Versorgungsdefizite abzubauen. Gleichzeitig schaffen wir Möglichkeiten für Beschäftigung und Ausbildung und fördern das lokale Unternehmertum. Die Water-Energy-Hubs (WE!Hubs) in Kenia sind ein Referenzprojekt für diesen Ansatz.

Was ist das Konzept der WE!Hubs?

  • Netzunabhängige Stationen

    Die WE!Hubs arbeiten mit Solarenergie und somit netzunabhängig. So können sie auch in Gebieten ohne Infrastruktur problemlos eingesetzt werden.

  • Umweltfreundliche und kostengünstige Energieversorgung

    Durch moderne Solartechnologie wird in den WE!Hubs Strom gewonnen. Kunden können gegen eine geringe Gebühr Mobiltelefone laden und wiederaufladbare Laternen, Leuchten und Batterien ausleihen, die die weitverbreiteten, teuren, umwelt- und gesundheitsschädlichen Petroleumlampen ersetzen.

  • Trinkwassererzeugung durch moderne Technologien

    Jeder WE!Hub bietet zudem sauberes Trinkwasser an. Hierfür wird Regen- oder Grundwasser gesammelt und durch ein solarbetriebenes Filtersystem gereinigt.

  • Zugang zu Computern und Internet

    Auch ein Internetcafé wird in den WE!Hubs eingerichtet. Dort können Interessierte an Trainings zum Umgang mit Computer und Internet sowie zu Entrepreneurship teilnehmen, oder das Netz für private Kontakte und berufliche Tätigkeiten nutzen.

  • Möglichkeiten für Beschäftigung und Ausbildung

    Die WE!Hubs bieten Einkommenschancen für die lokale Bevölkerung. So gibt es die Möglichkeit, in den WE!Hubs selbst zu arbeiten. Zusätzlich können die Menschen aus der Region an verschiedenen Weiterbildungen teilnehmen. Vermittelt werden unter anderem grundlegende unternehmerische Fähigkeiten sowie der Umgang mit Informations- und Kommunikationsmedien.