Kontakt

Safe Water Enterprises > Hygiene-Training

Wie Händewaschen zur Gewohnheit wird

Lehrer vor Ort werden weitergebildet, praktische Experimente zu sauberem Wasser und Hygiene in der Schule durchzuführen.
1/5
Anhand von Experimenten probieren Schüler selbst aus und erfahren, warum das Händewaschen mit Seife so wichtig ist.
2/5
Bei der Sodis Methode wird Wasser in PET-Flaschen durch UV-Strahlung keimfrei gemacht.
3/5
Bei Wettbewerben unter den lokalen Schulen setzen sich die Kinder mit Wasser und Hygiene kreativ auseinander.
4/5
Handwaschstationen an Schulen verhindern die Verbreitung von Durchfallerkrankungen.
5/5

Neben der Aufklärungsarbeit von Tür zu Tür, ist es besonders wichtig, Kinder und Jugendliche möglichst frühzeitig über die Zusammenhänge zwischen unzureichender Hygiene und vielen Erkrankungen zu informieren. Daher arbeiten wir intensiv mit den lokalen Grundschulen zusammen. KWAHO bildet Lehrer fort, organisiert gemeinsam mit der Schule Veranstaltungen und unterstützt die Gründung sogenannte „Gesundheitsclubs“. Außerdem statten wir Schulen mit Handwaschstationen und Latrinen aus, damit Schüler und Lehrer auch die Möglichkeit haben, sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Gemeinsam mit der Kenya Water for Health Organization (KWAHO) haben wir jeweils einen Leitfaden für praxisorientierte Hygieneaufklärung an Grundschulen sowie für Familien und Gemeinden entwickelt.

Herzstück der praxisorientierten Wissensvermittlung an den Schulen ist ein Experimentier-Set, das anhand einfacher Experimente Fragen beantwortet wie: Welchen Einfluss hat kontaminiertes Wasser auf die Gesundheit? Welche Situationen sind im Alltag kritischer als andere? Wie kann man aus schlechtem Wasser dennoch Trinkwasser herstellen? Durch eigenes Ausprobieren und sichtbare Effekte werden Funktionsweisen und Zusammenhänge leichter verständlich und nachvollziehbar. Die Methodik der Hygieneaufklärung baut auf dem Bildungsprogramm Experimento der Siemens Stiftung auf.

Lehrer und Schüler sind oftmals gute Multiplikatoren, über die sich neues Wissen und Zusammenhänge zwischen Wasser, Hygiene und Gesundheit schnell in den Gemeinden verbreiten. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass spätere Erwachsene, die entsprechendes Hygieneverhalten bereits als Kind erlernt haben, dieses Verhalten auch fortsetzen.

Parallel zum Hygiene-Training in den Grundschulen haben wir gemeinsam mit KWAHO ein Manual erarbeitet, das die wichtigsten Botschaften zu Trinkwasser, Hygiene und Gesundheit zusammenfasst und als Lehrmaterial in der Weiterbildung für Gesundheitsarbeiter in den Dörfern genutzt wird. Auf dieser Grundlage informieren sie Frauen und Kinder, die meist das Wasser für die Familie holen, worauf sie bei Transport, Lagerung und Wahl der Trinkwasserquelle achten sollten.

Seit 2014 setzen wir Hygiene-Maßnahmen gemeinsam mit unserer lokalen Partnerorganisation Kenya Water for Health Organization (KWAHO) um.

* ODF steht für „Open Defecation Free“ und bedeutet, dass in den Gemeinden mind. 90 % der Haushalte eine Toilette oder Latrine nutzen können.

Projektleitung Safe Water Enterprises
Christine Meinhardt

+49 9131 9207 913

Kenya Water for Health Organization (KWAHO)
Patrick Alubbe

+254 20 6557 550

Bleiben Sie auf dem Laufenden!