musicinafrica.net geht im Herbst 2014 online
musicinafrica.net ist seit Ende 2014 online

Musik hat einen besonderen Stellenwert in Afrika. Sie ist nicht nur traditionell ein kultureller Faktor, sondern bietet auch neue Geschäftsmöglichkeiten. Allerdings gibt es nur unzureichende Mittel für die Bewahrung der Musik, für den Erfahrungsaustausch zwischen professionellen Musikern oder Orte, an denen Künstler für ihre Musik werben können. Music In Africa lädt die Menschen ein, die Musik des Kontinents kennen und schätzen zu lernen. Das Projekt möchte die öffentliche Wahrnehmung des afrikanischen Musiksektors stärken und Netzwerke aufbauen.

Ziel ist es, eine internetbasierte Musikinformationsplattform – musicinafrica.net – für Afrika aufzubauen und diese als führende Informationsquelle zum Musikschaffen auf dem afrikanischen Kontinent zu etablieren. Damit möchten wir zur Förderung und Erhalt des vielfältigen Musiksektors in Afrika und zur Gestaltung einer lebendigen Zivilgesellschaft beitragen.

Die Angebote der Online-Plattform musicinafrica.net

Die Website stellt im Hinblick auf bereits in zahlreichen Ländern existierende internetbasierte Musikplattformen eine Besonderheit dar. Der Fokus liegt nicht nur auf Dokumentation und Information, sondern bietet ein tagesaktuelles Magazin sowie Fortbildungsangebote und Möglichkeiten der Vernetzung:

  • Informationen über Akteure und Organisationen

    musicinafrica.net bietet qualitätsgeprüfte Informationen über Institutionen und Verbände, Aus- und Weiterbildung, Archive, Medien und Musikportale, Förderungen sowie Kulturpolitiken. Der Zugriff auf Basisinformationen zu den Musikszenen auf dem Kontinent wird so möglich. Aktuelle Strömungen der zeitgenössischen afrikanischen Musik bilden den Schwerpunkt, wobei die vielfältigen regionalen Szenen klar zum Ausdruck kommen.

  • Magazin

    Ankündigungen, Konzertkritiken, CD-Besprechungen und Konzertkalender spiegeln das tagesaktuelle Musikleben von Städten, Ländern und Regionen.

  • Aus- und Weiterbildung

    Thematische Auseinandersetzungen mit Rechtsfragen, Kulturmanagement, technischer Umsetzung von Projekten sowie Aus- und Fortbildung werden sukzessive erarbeitet und zugänglich gemacht. Zudem wird das Portal als pädagogische Ressource etabliert. Dabei spielt das Campus-Modell der Global Music Academy eine wichtige Rolle.

  • Vernetzungsmöglichkeiten

    Die Plattform leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Zusammenarbeit von Künstlern auf internationalem Niveau und zur innerafrikanischen und weltweiten Wahrnehmung der afrikanischen Musikszenen. Vielfältige Elemente der Seite regen die Nutzer dazu an, einen eigenen Beitrag zur Seite zu leisten.

  • Weitere Servicemodule

    Um die Plattform langfristig betreiben zu können, wird sie auch Servicemodule anbieten, die die längerfristige Finanzierung des Projekts unterstützen.

Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Fachkräften

Music In Africa ist eine Initiative der Siemens Stiftung und des Goethe-Instituts zusammen mit Partnern aus ganz Afrika. Um eine genre- und länderübergreifende Kommunikation und die Etablierung einer nachhaltigen Struktur zu gewährleisten, ist die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Fachkräften grundlegender Bestandteil. Am Aufbau der Plattform ist ein kompetentes und differenziertes Team aus Aktiven des afrikanischen Musiksektors beteiligt. Die Gründung der Music In Africa Foundation im Juli 2013 institutionalisiert diese panafrikanische Struktur.