Werte Experimentiermaterialien
Mit Experimento können Kinder forschend Lernen und sich mit wertebildenden Fragestellungen auseinandersetzen.
© Haus der kleinen Forscher

Um für Kinder der Altersstufe von 8 bis 12 Jahren die Auseinandersetzung mit wertebildenden Fragestellungen beim Experimentieren zu ermöglichen, hat die Siemens Stiftung gemeinsam mit Wissenschaftlern der Ludwig-Maximilians-Universität München ihr internationales Bildungsprogramm Experimento gezielt weiterentwickelt.

Die Verknüpfung von naturwissenschaftlich-technischem Wissen mit wertebildendem Handeln erfolgt über die Lernprozess bezogenen Werte Teamorientierung, Toleranz oder Zuverlässigkeit. So genannte gegenstandsbezogene Werte wie Solidarität, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit beziehen sich auf die inhaltliche Dimension der in Experimento angesprochenen Bereiche Energie, Umwelt und Gesundheit. Die Werte Verantwortungsübernahme, Eigenaktivität und Offenheit werden sowohl lernprozess- als auch gegenstandsbezogen gebildet. Um beispielsweise die Werte Verantwortungsübernahme und Eigenaktivität zu stärken, bauen die Schüler einen einfachen Stromkreis und befassen sich dabei gleichzeitig mit dem bewussten Umgang mit der Ressource Energie. Dabei wird der wertebildende Lernprozess durch Impulstechniken und Dilemmata methodisch unterstützt.

Die Lehrkraft hat damit die Möglichkeit, naturwissenschaftlich-technisches Lernen zu zukunftsrelevanten Themen mit wertegeleiteten Fragestellungen zu verbinden.