Siemens Stiftung

Home

Springe zu: Hauptnavigation

Springe zu: Inhalt

Springe zu: Randspalte

Springe zu: Sprachnavigation

Springe zu: Service Navigation

Springe zu: Schnellsuche

Springe zu: Fußzeile

Forschungsnetzwerk IRENE I SEE

Veranstaltungen zur Stärkung des Netzwerks

Konferenzen, Expert Talks, gemeinsame Seminare und gegenseitige Besuche der Partneruniversitäten dienten dazu, das Forschungsnetzwerk IRENE I SEE zu festigen und zu erweitern.

Im Rahmen der Veranstaltungen wurden regelmäßig Forschungsergebnisse präsentiert sowie Erfahrungen und Wissen ausgetauscht.

Mehr erfahren

Expert Talk an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen, 31. Januar 2014

Aline Wachner, Stipendiatin an der Zeppelin Universität, präsentiert den zweiten Teil der Studie über Sozialunternehmen und Sozialinvestoren in Kolumbien, Kenia, Mexiko und Südafrika
© Zeppelin Universität, Fotograf: Andreas Friedrich

Research Day an der Zeppelin Universität

Im Rahmen des öffentlichen Research Day an der Zeppelin Universität hielten von der Siemens Stiftung geförderte IRENE | SEE-Forschende eine Präsentation zum Thema
„Die Finanzierungsbedürfnisse von Sozialunternehmen und das Angebot sozialer Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern verstehen“.

Dr. Lisa Hanley, Postdoc-Mitarbeiterin der Zeppelin Universität und Forschungskoordinatorin von IRENE | SEE, führte in das Projekt ein und erläuterte Hintergrund und Methodologie einer derzeit laufenden quantitativen Untersuchung zu Sozialunternehmen und sozialen Investoren in Kolumbien, Kenia, Mexiko und Südafrika.
Aline Wachner und Tim Weiss, zwei im Rahmen des Projekts IRENE | SEE geförderte Doktoranden, gaben erste Einblicke in die Befragung. Die Präsentation vermittelte Einblicke in die Innovation von Geschäftsmodellen bei Sozialunternehmen, in Finanzierungsströme und in die Herausforderungen für Sozialunternehmen bei ihrer Arbeit für die Base of the Pyramid.

Expert Talk an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen, 20. Januar 2012

  • Prof. Jansen
    Prof. Jansen führt in die Thematik von IRENE | SEE ein.
    © Siemens Stiftung, Fotograf: Sebastian Isacu
    /
  • Vortrag Dr. Lisa Hanley
    Dr. Lisa Hanley während ihres Vortrags.
    © Siemens Stiftung, Fotograf: Sebastian Isacu
    /
  • Vortrag Aline Wachner
    Aline Wachner stellt ihr Promotionsthema vor.
    © Siemens Stiftung, Fotograf: Sebastian Isacu
    /
  • Diskussion mit Dr. Lisa Hanley
    Dr. Lisa Hanley während der Diskussion.
    © Siemens Stiftung, Fotograf: Sebastian Isacu
    /
  • Diskussion mit Aline Wachner
    Aline Wachner diskutiert mit dem Publikum.
    © Siemens Stiftung, Fotograf: Sebastian Isacu
    /

Vorstellung des Projekts IRENE I SEE

Im Rahmen des öffentlichen Research Day der Zeppelin University präsentierte die IRENE I SEE-Doktorandin Aline Wachner einem interessierten Publikum ihr Promotionsprojekt, das von der Siemens Stiftung im Rahmen von IRENE I SEE gefördert wird. Einleitend sprach Prof. Stephan A. Jansen, Präsident und Geschäftsführer der Zeppelin University, über das Forschungsnetzwerk. Er erläuterte dem Publikum die Entstehung und die Ziele dieser Kooperation.

Dr. Lisa Hanley, Postdoc Mitarbeiterin an der Zeppelin University und Wissenschaftsmanagerin von IRENE I SEE, führte im Anschluss daran in die Gesamtthematik, die Kernfragen und in die Ziele des Projektes ein. Sie beschrieb darüber hinaus, in welchem Zusammenhang IRENE I SEE zum Programm „ENCOURAGE. empowering People“ der Siemens Stiftung steht und dass IRENE I SEE einen ebenso konkreten Beitrag zur wissenschaftlichen Bildung darstellt.

Präsentation des Forschungsprojekts von Aline Wachner

Im Anschluss präsentierte Aline Wachner den neuesten Stand der internationalen Forschung berücksichtigend ihr Promotionsvorhaben zum Thema „From Accountability to Social Economic Empowerment: Locating Social Entrepreneurship in the Global South“ und legte dar, wie sich der Rechenschaftsprozess und die Verantwortlichkeiten in einem Sozialunternehmen zu einem reinen marktorientiertem Unternehmen unterscheiden, wie die Gemeinschaft als Nutznießer ebenso in den Accounting-Prozess integriert werden müssen.  Nach ihrer Präsentation diskutierte Aline Wachner ihre Thesen mit den Zuhörern.