Nach PANORAMA SUR in Argentinien und MOVIMIENTO SUR in Chile ist mit EXPERIMENTA SUR in Kolumbien eine dritte Akademie für Darstellende Kunst in Südamerika im Aufbau. Somit wächst eine tragfähige Struktur für Austausch und Zusammenarbeit in Lateinamerika, die das Bewusstsein für die Wirkungsmöglichkeiten von Kultur in der Gesellschaft stärkt.

Die Schwerpunkte dieser jährlich stattfindenden Arbeitsplattformen sind länderspezifisch: PANORAMA SUR in Buenos Aires legt den Fokus auf junge Autoren und die Entwicklung neuer Theaterstücke von gesellschaftlicher Relevanz. MOVIMIENTO SUR in Valparaíso reagiert auf den Innovationsbedarf im zeitgenössischen Tanz in Chile und fördert die spartenübergreifende Zusammenarbeit an Mobilitätsthemen. Die neu gegründete, temporäre Akademie EXPERIMENTA SUR in Kolumbien nimmt die Entwicklung neuer interdisziplinärer Formate der Kulturarbeit in den Blick.

Sie bringt Künstler, Kuratoren, Dramaturgen und Kulturvermittler aus Lateinamerika zusammen, um unter dem Stichwort „Expanded Dramaturgies“ (Peter Eckersall) neue Modelle einer künstlerischen Praxis in der Gesellschaft zu erproben. Der erste Teil des Projekts zielt auf Wissenstransfer und Kompetenzerwerb, insbesondere zu Arbeitsfeldern an der Schnittstelle von künstlerischem Werk und Öffentlichkeit (Kurator, Dramaturg, Kulturvermittler). Im zweiten Teil wird Raum für Zusammenarbeit und Austausch zur Entwicklung von Modellprojekten gegeben.

Das Goethe-Institut kooperiert seit 2012 beim Ausbau der Akademien und fördert den lateinamerikanischen Dialog durch ein umfangreiches Stipendienprogramm.