Kontakt

empowering people. Network > empowering people. Award

Sprungbrett für Sozialunternehmer und Erfinder von Low-Tech-Lösungen

Der empowering people. Award zeichnet Erfinder aus, deren Low-Tech-Lösungen die Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungsregionen verbessern.
1/5
Nathalie von Siemens und Rolf Huber mit allen Finalisten des empowering people. Award 2019.
2/5
Nathalie von Siemens und Rolf Huber überreichen dem stolzen Gewinner Dr. Sebastian Groh, Gründer des Unternehmens SOLshare, den ersten Preis.
3/5
Die Gründer von Nonspec freuen sich über den zweiten Platz beim empowering people. Award 2019 ...
4/5
... wie auch die Gründer von Mind Rockets Inc. über ihren dritten Platz.
5/5

Mit dem empowering people. Award werden innovative Technologien ausgezeichnet, die wichtige Bereiche in der Grundversorgung in einer der nachfolgenden Kategorien abdecken:

  • Abfallwirtschaft
  • Aus- und Weiterbildung
  • Energie
  • Ernährung & Landwirtschaft
  • Finanztechnologie
  • Gesundheitswesen
  • Mobilität & Infrastruktur
  • Wasser & Abwasser

Der epAward 2019, die dritte Ausgabe des Wettbewerbs, verzeichnete eine Rekordzahl von Einsendungen mit rund 800 Einreichungen aus 86 Ländern. Die meisten Beiträge kamen aus Afrika und Asien, dicht gefolgt von USA und Lateinamerika. Expertenteams des AT-Verbands bewerteten die technische Qualität, Intellecap das Geschäftsmodell der eingereichten Projekte.

 

Erstmals präsentierten alle elf Finalisten ihre Unternehmenskonzepte und deren soziale Wirksamkeit einer prominent besetzten, multidisziplinären Jury sowie einem internationalen Fachpublikum.

Seit dem 11. Juli 2019 stehen die Gewinner des empowering people. Award 2019 fest. Bei der Preisverleihung in Kairo prämierten Nathalie von Siemens und Rolf Huber drei erfolgreiche Sozialunternehmen als Hauptgewinner: Alle übrigen Unternehmen, die es in die Shortlist geschafft haben, erhielten jeweils ein Preisgeld von 10.000 Euro, um ihre wertvolle Arbeit weltweit und vor Ort weiter auszubauen. Der mit 20.000 Euro dotierte Special WASH Award, gestiftet von Knorr Bremse Global Care, ging in diesem Jahr an SuMeWa | System (AUTARCON). Und die Online-Gemeinschaft entschied sich mit GrainMate – Grain Moisture Meter (Sesi Technologies Ltd.) für den Gewinner des Community-Preises in Höhe von 10.000 Euro.

Die Gewinner profitieren langfristig auch von der Unterstützung im empowering people. Network, einem dynamischen Ökosystem aus Erfindern, Entwicklungsprofis und Experten, welches Mentoring, Training und Fachexpertise anbietet und gezielt Zusammenarbeit fördert. Die Gewinner-Lösungen werden zudem in der Solutions Database des Netzwerks aufgenommen und so weltweit zugänglich gemacht.

 

Langjährige Partnerorganisationen der Siemens Stiftung unterstützen den Wettbewerb: Engineering for Change, MIT D-Lab und Technology Exchange Lab.

Projektleitung empowering people. Network

Carola Schwank

+49 913 328 03

Bleiben Sie auf dem Laufenden!