• Connected Solar Clinic - der Innenraum
    Gute medizinische Behandlung auch in strukturschwachen Regionen: Innenraum der Connected Solar Clinic
    /

Die Connected Solar Clinic ist eine von Siemens Stiftung und Solarkiosk AG entwickelte Klinik zur netzunabhängigen Gesundheitsversorgung von strukturschwachen Regionen. Das Projekt wird als Pilot gemeinsam mit dem jordanischen Gesundheitsministerium in der Region Al-Mafraq umgesetzt, die viele syrische Flüchtlinge beherbergt.

Funktionsweise der Connected Solar Clinic

Die Connected Solar Clinic verwendet die preisgekrönte E-HUBB-Solartechnologie, die auch in anderen Off-grid-Lösungen der Solarkiosk AG zum Einsatz kommt. Diese ermöglicht erstmals eine komplett netzunabhängige Behandlung mit hochwertigen medizinischen Geräten, die weit über eine Grundversorgung hinausgeht. Zum Einsatz kommen beispielsweise ein Ultraschallgerät und ein Hämatologie-Labor. Darüber hinaus vernetzt eine stabile Breitband-Internetverbindung die Klinik mit dem jordanischen Gesundheitsministerium.

Durch die modulare Bauweise, die sich bereits in anderen Projekten von Siemens Stiftung und Solarkiosk bewährt hat, kann die Klinik am Einsatzort unkompliziert aufgebaut werden. Bis zu 75 Patienten am Tag können behandelt werden.

Einsatz in der jordanischen Region Al-Mafraq

Der Pilot der Connected Solar Clinic kommt in Kooperation mit dem jordanischen Gesundheitsministerium in der Region Al-Mafraq zum Einsatz. Seit Beginn der Syrienkrise mussten viele Syrer in Nachbarländern Zuflucht suchen. Heute leben laut UNHCR rund 700.000 Flüchtlinge in Jordanien. Die jordanische Region Al-Mafraq hat als grenznahes Gebiet zu Syrien einen wesentlichen Teil der migrierenden Bevölkerung aufgenommen. Viele Betroffene leben im Flüchtlingscamp Zaatari, andere sind außerhalb des Camps auf sich allein gestellt. All dies bedeutet eine erhebliche Belastung für die medizinische Versorgung der Region: Zusätzliche, mit modernen medizinischen Geräten ausgestattete Einrichtungen sind nötig, um den gestiegenen Bedarf von Bewohnern und Geflüchteten gleichermaßen zu decken. Hier kann die Solar Connected Clinic Abhilfe schaffen.

Möglich gemacht hat das Projekt die Siemens Stiftung gemeinsam mit ihrem Realisierungspartner SOLARKIOSK. Die Connected Solar Clinic basiert auf einem preisgekrönten Konzept, das zum Ziel hat, die Gesundheitsversorgung sowohl für Einheimische als auch syrische Flüchtlinge zu verbessern und Spannungen in einer äußerst sensiblen Aufnahmeregion abzubauen. Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums in Jordanien werden die Klinik betreiben.

Neben unserem Engagement für eine bessere Grundversorgung, hochwertige Bildung und grenzüberschreitende Verständigung über Kultur in den Herkunftsländern der Flüchtenden ist der Aufbau der Connected Solar Clinic ein Beitrag zur akuten Hilfe für Geflüchtete.