Meldung | Grundversorgung & Social Entrepreneurship 01.10.2014

Entrepreneurship-Trainings Kenia: 144 Absolventen erhalten ihre Abschlusszertifikate

© Siemens Stiftung

„Wir möchten mit unserem Business Training-Programm Menschen dazu befähigen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen,“ sagte Rolf Huber während der Abschlussveranstaltung des Entrepreneurship-Trainings in Nairobi, „der Weg in die Selbständigkeit eröffnet für viele unserer Teilnehmer neue ökonomische und soziale Perspektiven.“  

Wenige Tage zuvor erhielten ebenso die Absolventen des gleichen Programms ihre Zertifikate in Mbita am Viktoriasee. Die insgesamt  144 Teilnehmer durchliefen in den vergangenen sechs Monaten ein umfangreiches Training und Mentoring-Programm, das ihnen Wissen und Kenntnisse rund um Business Management, Kundenorientierung und Buchhaltung sowie soziale und persönliche Kompetenzen vermittelte. In wöchentlichen Meetings besprachen sie miteinander ihre Erfahrungen als Selbständige und erhielten Beratung bezüglich ihres Businessplanes sowie wertvolle Kontakte  zu Lieferanten, Bankern, Kunden und Geschäftspartnern.

In zwei feierlichen Zeremonien in Mbita am Viktoriasee und in Nairobi bekamen die Trainings-Absolventen ihre Abschlusszertifikate überreicht. Dabei wurden besondere Auszeichnungen für den Besten Unternehmer, den Besten Businessplan, die Beste Trainingsgruppe, die Beste Unternehmerin sowie den Besten Gruppenleiter vergeben. Dass die Zertifikate auch von der School of Business der Kenyatta Universität unterzeichnet sind, bedeutet für die Absolventen eine große Auszeichnung und Anerkennung. Insgesamt wurden seit Beginn des Programms fast 500 Mikrounternehmer und Jugendliche an sieben Standorten in der Region Nyanza am Victoria See, in Zentrum Kenias und der Hauptstadt Nairobi trainiert.

So wie bei Agnes Orwa, die für den Bestes Businessplan ausgezeichnet wurde: „Ich habe vor dem Training  von Tag zu Tag gelebt, wie die meisten hier. Jetzt führe ich mein eigenes kleines Geschäft, worauf ich sehr stolz bin. Ich weiß, wie ich meine Einnahmen und meine Ausgaben gegenüberstelle und den Gewinn ausrechne. Das macht mein Leben berechenbarer.“

Die Siemens Stiftung fördert Eigeninitiative und Unternehmergeist und bietet Mikrounternehmern und ambitionierten Jugendlichen praxisbezogene Trainings und regelmäßiges Mentoring an. Partner in diesem Projekt sind neben der Siemens Stiftung das kenianische Business Mentoring Netzwerk The Youth Banner und die School of Business der Kenyatta University.