Meldung | Grundversorgung & Social Entrepreneurship 15.05.2015

„empowering people. Onsite“ in Bogotá unterstreicht die Bedeutung von Kommunikation für Sozialunternehmen

Vom 11. bis 13. Mai fand in Bogotá, Kolumbien, der zweite „empowering people. Onsite" Workshop zum Thema „Kommunikation“ statt.
© Siemens Stiftung

"Wir müssen uns vor Augen halten, wie wichtig Kommunikation für jede Art von Unternehmen ist – auch für Sozialunternehmen." (Irene Morales, Expertin für Kommunikationsstrategien)

Sozialunternehmer entwickeln oftmals hilfreiche Produkte und Ideen zur Verbesserung der Grundversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Werden diese allerdings von Kunden oder potentiellen Förderern nicht wahrgenommen, bleibt der Erfolg aus. Ein professionelles Kommunikationskonzept kann hier helfen. Aus diesem Grund fand vom 11. bis 13. Mai in Bogotá, Kolumbien, der zweite „empowering people. Onsite" Workshop zum Thema „Kommunikation“ statt.

„empowering people. Onsite“ ist ein Format innerhalb des „empowering people. Network“, das auf regionaler Ebene praktische Trainings für Mitglieder des Netzwerks anbietet. 13 Sozialunternehmer und Innovatoren aus den USA und Lateinamerika kamen hierzu in der kolumbianischen Hauptstadt zusammen. Gemeinsam mit Kommunikationsexperten erarbeiteten sie eigene Kommunikationskonzepte, hatten aber auch die Möglichkeit, praktisches Handwerkszeug für die eigene Unternehmenskommunikation zu erlernen und sich untereinander auszutauschen.

Nach einer Einführung der Kommunikationsexpertin Irene Morales waren die Teilnehmer am ersten Tag aufgefordert, eine eigene Kommunikationsstrategie zu erarbeiten. Der Schwerpunkt lag dabei auf einer genauen Analyse der Zielgruppen. In der anschließenden Diskussion wurden Tipps ausgetauscht und gemeinsam Ideen zur Lösung einzelner Problemen gefunden. „Wenn man immer nur die Probleme vor Augen hat, mit denen man in der eigenen Arbeit konfrontiert ist, wird man nie in der Lage sein sich zu verbessern. Aber wenn man – so wie hier in diesem Workshop – die Geschichten und Erfahrungen von anderen hört, öffnet sich plötzlich der Horizont und die eigenen Verbesserungspotenziale werden deutlich“, betonte Anita Rivera von TriCiclos Chile.

Ergänzt wurde das Programm durch einen Vortrag von Luis Betancourt über Search Engine Optimization (SEO). Einige der Teilnehmer kamen mit diesem Thema in Bogotá zum ersten Mal in Berührung und sie lernten, wie nützlich es sein kann – und das ganz ohne den Einsatz finanzieller Mittel. Das Einzige, was es braucht, ist Zeit und Engagement. So nahmen die Teilnehmer als Erkenntnis mit, dass mit dem richtigen Training viel erreicht werden kann.

Am zweiten Tag wurden in Kleingruppen praktische Fähigkeiten aus drei verschiedenen Kommunikationsbereichen vermittelt: Social Media, Video / Fotografie und Präsentationen / Interviews. Im praktischen Umgang mit den einzelnen Medien konnte die Gruppe ihre Potenziale weiter ausbauen. Mauricio Gnecco von Aprotec betonte: „Das sind genau die Art von Fähigkeiten, die wir in dieser Phase unseres Unternehmensausbaus brauchen. Vielen Dank.”

Weitere Eindrücke vom Workshop gibt es auf Twitter unter #epOnsite.

Über das „empowering people. Network“
Das „empowering people. Network“ ist eine Initiative der Siemens Stiftung, das vielversprechende technologische und unternehmerische Ansätze mit Potenzial für eine nachhaltige Entwicklung fördert. Sie gibt Anwendern, Erfindern, Fachexperten und Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit die Möglichkeit, sich gezielt miteinander zu vernetzen und bietet fruchtbaren Boden für neue Partnerschaften, Austausch, Technologietransfer sowie unternehmerisches Denken.