Pressemitteilung | Bildung 16.03.2011

Die Siemens Stiftung erweitert ihr Medienportal um interaktive Tafelbilder

Die Siemens Stiftung hat erstmals interaktive Tafelbilder für Lehrkräfte entwickelt, die einen modernen Unterricht am Whiteboard oder mit anderen stiftbasierten Technologien unterstützen. Die pädagogisch aufbereiteten Lehrmaterialien sind kostenlos über das Medienportal der Siemens Stiftung verfügbar und behandeln naturwissenschaftlich technische Themen für die Grundschule und weiterführende Schulen.

Ab sofort können Lehrkräfte die interaktiven Tafelbilder aus dem Medienportal der Siemens Stiftung kostenlos herunterladen. Sie behandeln die Themen Energieumwandlung, Batterie, Ohr, Auge, Photosynthese, Schallarten, Kläranlage und Codierung und eignen sich für den  Einsatz in den MINT-Fächern ab Sekundarstufe I. Ohr und Auge lassen sich teilweise bereits in der Grundschule einsetzen. Jedes Tafelbild besteht aus einer Sammlung von Einzelmedien, die in didaktisch sinnvoller Weise für das Unterrichten mit einer stiftbasierten Technologie erstellt sind. Dank integrierter Werkzeugfunktionen können Lehrkräfte die Lerninhalte gemeinsam mit den Schülern an einem Whiteboard, Beamer oder Tablet-PC erarbeiten. Auch gängige Stift-Funktionen wie Schreiben, Radieren, Speichern oder die Erstellung eines Screenshots sind im Tafelbild eingebettet.

„Viele Schulen verfügen bereits über interaktive Whiteboards oder Beamer. Es mangelt jedoch noch an brauchbaren Inhalten, die auf den Lehrplan bezogen und für den Unterrichtseinsatz optimiert sind“, erklärt Maria Schumm-Tschauder, Projektleiterin bei der Siemens Stiftung. „Unsere pädagogisch aufbereiteten Tafelbilder im Medienportal tragen diesem Bedarf Rechnung und unterstützen die Lehrkräfte bei einer interaktiven Lernstoffvermittlung in MINT-Fächern.“

Unterrichten mit einem interaktiven Tafelbild

Ein Tafelbild im Medienportal der Siemens Stiftung umfasst verschiedene Medientypen wie Grafiken, Fotos, Filme, Texte, Arbeitsblätter oder Übungen. Die Lehrkraft kann diese flexibel auswählen und über ein zentrales Menü auch zwischen den einzelnen Medien wechseln. So enthält das Tafelbild zur Energieumwandlung neben interaktiven Grafiken und Übungen auch Simulationen und Filme zu ausgewählten Energieumwandlungsprozessen. Der didaktische Einstieg in das Thema kann etwa über ein Foto von einem typischen Energiewandler erfolgen. Anhand einer interaktiven Grafik zu den möglichen Energieumwandlungen kann der Pädagoge das Thema anschaulich darstellen und weiterentwickeln. So kann er beispielweise  die vorgegebenen Beschriftungen zu den Grafiken ausblenden und von den Schülern an der Tafel handschriftlich ergänzen lassen. Steht die „Energieumwandlung von Strahlungsenergie in elektrische Energie“ auf dem Lehrplan, bietet sich die Simulation zur Funktionsweise einer Solarzelle an. Vielzählige interaktive Übungen zur Vertiefung des Lernstoffs runden das Angebot ab.


Recherche und Download
Lehrkräfte recherchieren die interaktiven Tafelbilder im Medienportal über das Menü „Medienpaket wählen“ oder über die „Erweiterte Suche“ unter Lernobjekttypen. Alle Medien des interaktiven Tafelbildes sind jeweils in einer selbstextrahierenden Datei enthalten. Das Tafelbild lässt sich einfach durch Klick auf die „.exe“-Datei starten.

Neben den interaktiven Tafelbildern gibt es im Medienportal nun auch rund 70 Einzelmedien, die ebenfalls für den Einsatz am Whiteboard geeignet sind. Diese lassen sich mit dem Stichwort „Whiteboard-geeignet“ über die Volltextsuche aufrufen.
Bildmaterial finden Sie unter http://www.siemens-stiftung.org/pressefoto/Tafelbild


Über das Medienportal
Das Medienportal der Siemens Stiftung ging im Mai 2009 an den Start. Nach gut einem Jahr Laufzeit konnte das Portal im August 2010 den 500.000sten Download von Unterrichtsmaterialien verzeichnen. Es bietet seinen derzeit über 7.100 registrierten Nutzern aus 64 Ländern digitale Materialien zur schülernahen Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung und verfügt über eine große Themenvielfalt, Aktualität und einfache Bedienbarkeit. Aktuell umfasst das Portal über 2.500 Medien zu naturwissenschaftlich-technischen, sozialen und kulturellen Themen. Es liegen sowohl Einzelmedien wie Grafiken, Arbeitsblätter oder Tondateien als auch thematisch zusammengestellte Medienpakete in deutscher, teilweise auch in englischer und spanischer Sprache zum kostenlosen Download vor. Die Benutzeroberfläche ist ebenfalls in Deutsch, Englisch und Spanisch verfügbar.


Den Zugang zum Medienportal sowie weitere Informationen finden Sie unter
www.siemens-stiftung.org/medienportal


Die gemeinnützige Siemens Stiftung wurde im Herbst 2008 von der Siemens AG gegründet. Sie ist mit Projekten zur Stärkung der Zivilgesellschaft insbesondere in Afrika, Lateinamerika und Deutschland/Europa tätig. Ziel ist es, einen langfristigen Beitrag zur Minderung von Armut und zu besserer Bildung zu leisten. Die Stiftung arbeitet auf drei Gebieten: Sie unterstützt den Ausbau der Grundversorgung sowie die Verbesserung von Sozialstrukturen, initiiert Bildungsprojekte und trägt zur Weiterentwicklung kultureller Identitäten bei. Maßgeblich ist für die Stiftungsarbeit, Hilfe zur Selbsthilfe zu fördern. Die  Projektentwicklung der Siemens Stiftung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern sowie in Allianz mit den anderen vom Unternehmen gegründeten Siemens Stiftungen in Argentinien, Brasilien, Frankreich, Kolumbien und den USA. Weitere Informationen unter
www.siemens-stiftung.org