Meldung | Bildung 04.06.2014

Barbara Filtzinger in den Vorstand der Wissensfabrik berufen

Die visuelle Dokumentation des Wissensfabrik-Forums 2014 rund um das Motto „Wissen bewegt Deutschland“
© Wissensfabrik

Barbara Filtzinger, die Leiterin des Arbeitsbereichs Bildung bei der Siemens Stiftung, wurde mit sofortiger Wirkung in den Vorstand der Wissensfabrik berufen. Sie tritt die Nachfolge von Ulrich Bingenheimer, KSB AG, an. Dies wurde im Rahmen des Wissensfabrik-Forums in Berlin am 2. Juni bekanntgegeben. Die Wissensfabrik ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als 120 Mitgliedern, die sich zur Förderung von Bildung und Unternehmertum in Deutschland zusammengeschlossen haben. Die Siemens Stiftung kooperiert mit der Wissensfabrik seit ihrer Gründung im Jahr 2008.

„Mit der Wissensfabrik verbindet uns vor allem die Förderung von Bildung. Durch unsere Vernetzung können wir Kräfte bündeln und gemeinsam Chancen schaffen, auf dem Weg zu einer besseren Teilhabe der Menschen in der Gesellschaft. Dies ist die Leitlinie für unsere Kooperation mit der Wissensfabrik, unter die ich auch meine Funktion als Mitglied des Vorstands stelle“, so Barbara Filtzinger.

Das Netzwerk der Wissensfabrik mit über 120 Unternehmen aller Größen und Branchen sowie unternehmensnahen Stiftungen will einen Beitrag für den Bildungs- und Unternehmensstandort Deutschland leisten. Die Mitglieder engagieren sich in Partnerschaften mit Schulen und Kindergärten. Die Schüler erforschen u.a. Natur und Technik, lernen wirtschaftliche Abläufe kennen und erleben, welche Welten die Sprache eröffnet. Die Siemens Stiftung hat im Rahmen der Wissensfabrik in den letzten Jahren ca. 1000 Bildungspartnerschaften mit Grundschulen geschlossen.

Der Vorstand leitet die Wissensfabrik und vertritt den Verein bei Geschäften. Er wird für die Dauer von 2 Jahren vom Lenkungskreis bestellt.