Meldung | Bildung 26.01.2015

10 Jahre Wissensfabrik - 10 Jahre Einsatz für Bildung und Unternehmertum

Wissensfabrik, Siemens Stiftung
© Kunz/Wissensfabrik

Die Zahlen sprechen für sich: Gegründet wurde sie am 26. Januar 2005 von neun Unternehmen. Heute umfasst die Plattform Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e. V. rund 120 Unternehmen und Stiftungen, die sich gemeinsam für mehr Wissen, mehr Können, mehr Zukunft einsetzen. Die Siemens Stiftung ist seit ihrer Gründung im Jahr 2008 Partner des gemeinnützigen Vereins und stellt mit Barbara Filtzinger, der Leiterin des Arbeitsbereichs Bildung, einen ihrer vier Vorstände.

In den letzten 10 Jahren konnte die Wissensfabrik zusammen mit ihren Partnern viele Projekte erfolgreich realisieren. Studierende, Existenzgründer sowie Bildungseinrichtungen von der Kindertagesstätte bis zu Grund- und weiterführenden Schulen profitierten von ihren Angeboten, die junge Generation für die Herausforderungen der Wissensgesellschaft zu stärken. So entwickelte sie beispielsweise in Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen praxisorientierte Lehrmaterialien, die dazu beitragen, das Verständnis von Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft bei Jugendlichen zu stärken und ihr Interesse für diese Themen zu wecken.

Die Siemens Stiftung hat im Rahmen der Wissensfabrik in den letzten Jahren ca. 1000 Bildungspartnerschaften mit Grundschulen geschlossen. „Bildung ist ein Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft, das gilt heute ebenso wie vor 10 Jahren. Der Erfolg der Wissensfabrik ist für uns eine Ermutigung weiterzumachen und gemeinsam mit unseren Partnern einen nachhaltigen Beitrag zu besserer Bildung zu leisten“, so Barbara Filtzinger.

Seit der Gründung der Wissensfabrik konnten rund 700.000 Kinder und Jugendliche bundesweit an Projekten teilnehmen und sich in Kreativität, Erfindergeist und Teamfähigkeit üben. 180 Start-ups bekamen wertvolle Mentoring-Unterstützung. Begleitet wird die Arbeit von universitären Kooperationspartnern – und ist damit ständig auf dem aktuellsten wissenschaftlichen und didaktischen Stand.